Ural u. Dnepr Österreich
-
  :Home:  :News/Termine:  :Neufahrzeuge:  :Historische Modelle:  :Gebrauchte Gespanne:  :Leute:  :Events:
:20Jahre Dnepr &Ural in Österreich:  :Gästebuch:  :Wer/Wo sind wir:  :Shop:
 
 

:In Moskau: :3° RADUNO SIDECARS: :Nordlicht[1] [2]: :CongeniaTreffen 2002: :Svojanov 2004:
:Marokko Ralley 2005: :Jumborun 2007: :Ural Pilgrimage 2007[1][2]: :2.EuropäischesUralTreffen:
:5.EuropäischesUralTreffen: :Wintertreffen Prandegg 2013: :Solidarita 2013: :Fahrtraining 2013:
 
 
     
 

Congenia-Treffen 2002

Ein kleiner Nachtrag zum 8. Linzer DneprUral-Treffen, vom 6. bis 8. September 2002 auf der Burgruine Schaunberg bei Eferding in Oberösterreich:

Viel geht schief an diesem Wochenende:
Wider jede Vernunft ist kein Regenwetter, nein, Kaiserwetter, unglaublich ideale Licht-, Temperatur- und Windbedingungen.
Das Treffengelände eine einzige Enttäuschung: Eine Burgruine: Lauter alte Mauern, halbverfallen, kein einziges Zimmer mit Dusche, die Betten eine Zumutung.
Wider jede Vernunft probieren einige die Anreise trotz ausdrücklicher Warnung des Veranstalters mit dem Solomotorrad:
Die Monika fährt knapp vor Ankunft zur Burg mit ihrer Honda Transalp ihrem braven Ehegatten und Dneprfahrer Franz auf den Beiwagen auf - umgefallen, Bein gebrochen, ausgefallen.
Andere Solofahrer schaffen es zumindest bis in den Burghof, unsere Freunde vom Associazione Motociclistica Friulana, Maurizio, Carlo und Daniele fahren um 6.00 Uhr in der Früh mit so unverständlichen Eisen wie Yamaha Vmax in Italien los und brüllen in nur fünf Stunden nach Eferding, alles Autobahn - angekommen, vom Bock gefallen, unbrauchbar. Wir zwängen die Burschen zur Ausfahrt in unsere Beiwägen und lassen die Soloeisen im Gras zur Erholung liegen.
Die Ausfahrt - ein einziger Flop:
Die angekündigte Donauüberquerung mit den eigenen Booten entpuppt sich als Ente: Eine Motorfähre ist zur Stelle und bringt alle 30 Gespanne sicher und trocken ans Mühlviertler Ufer.
Die anschließende Offroadpartie ist ein romantischer Salzsteig aus der Römerzeit - steil und unangenehmes Pflaster - dennoch alle Gespanne schaffen die Sektion, nur eine Dnepr MT11 verliert vor Aufregung den Scheinwerfer, dieser kann aber unbeschadet wieder in den Lampentopf eingebaut werden.
Der Besuch der ältesten Brauerei gestaltet sich als zu kurz, die Bierverkostung ist ein einziger Nepp, denn das Bier ist süffig und könnte unbedingt mehr sein. Ein Mostheuriger muss daher noch besucht werden.
Die abendlichen Benzingespräche wollen nicht enden und dem südsteirischen Hörby wird die letzte Kiste Bier entwendet, worauf dieser um 2.00 Uhr in der Früh den 36 Meter hohen Berchfrit der Burgruine Schaunberg besteigt und von dort oben seinen ganzen Kummer dem friedlich schlummernden Volke des Eferdinger Beckens deklamiert.
Dennoch will ihn keiner hören.

Wir wollen also nicht mehr viel Worte dazu verlieren und zeigen im Folgenden grad ein paar Bilder, aufgenommen mit einem Apparat namens LEICA, allesamt von Christian Weglehner und von Andreas Lindinger, ersterer begnadeter Hobbyfotograf, zweiterer Berufsfotograf, womit auch das copyright genannt wäre.

Wir werden im Jahre 2003 wieder um den Anfang September dort hinfahren und schauen wir, ob die Dinge sich bessern können.

D1

An- und Einfahrt zur Ruine Schaunberg
tn_D31_JPG
tn_D43_JPG
tn_D44_JPG
tn_D45_JPG

Beziehen der Zimmer, Einlagern der Gespanne
tn_D11_JPG
tn_D2_JPG
tn_D49_JPG
tn_D57_JPG

Impressionen einer Ausfahrt S/W
tn_D12_JPG
tn_D13_JPG
tn_D15_JPG
tn_D28_JPG

Impressionen einer Ausfahrt in Farbe
tn_D26_JPG
tn_D36_JPG
tn_D37_JPG
tn_D34_JPG

Schifferl beladen, Überfahrt und Sicherheit
tn_D20_JPG
tn_D21_JPG
tn_D22_JPG
tn_D23_JPG

Stillleben
tn_D3_JPG
tn_D5_JPG
tn_D55_JPG
tn_D18_JPG

Schrecklich nette Leute
tn_D54_JPG
tn_D6_JPG
tn_D10_JPG
tn_D19_JPG

Gruppenbild mit Dnepr
D63

bis zum nächsten mal
D42

 

 
     
  :Home:  :News/Termine:  :Neufahrzeuge:  :Historische Modelle:  :Gebrauchte Gespanne:  :Leute:  :Events:
:20Jahre Dnepr &Ural in Österreich:  :Gästebuch:  :Wer/Wo sind wir:  :Shop:
 
     
 
Text und Bilder soweit nicht anders vermerkt (c)Hari Schwaighofer,
E-Mail: office@ural.at / Impressum / Rechtliche Hinweise