Ural u. Dnepr Österreich
-
  :Home:  :News/Termine:  :Neufahrzeuge:  :Historische Modelle:  :Gebrauchte Gespanne:  :Leute:  :Events:
:20Jahre Dnepr &Ural in Österreich:  :Gästebuch:  :Wer/Wo sind wir:  :Shop:
 
 

header
 
     
 

Ural Gebrauchtfahrzeuge www.ural.at

Ja, wir wissen es: Wir haben zu wenig Gebrauchte:
Was aber sollen wir tun?

Ein Ural oder Dnepr Gespann kauft man sich und gibt man nicht mehr weg.
So ein Gespann: Eine Liebe meist fürs Leben.
Das ist hart für Jene, die noch keine haben.

Die Ural T wäre vielleicht eine gute Alternative zur gebrauchten Ural.
Ist für eine neue Ural halbwegs günstig.

Ansonsten hier der Aufruf (wenn er auch nicht wirklich nützt):

Leute, verkauft uns eure gebrauchte Ural oder Dnepr, wir wissen würdige Liebhaber dafür.

 

 

Andruschka
Andruschka Andruschka

Ural 650 Tourist,

  • Baujahr 1998
  • Km 10.300
  • noch kein E-Starter
  • kein Beiwagenantrieb.

Hat aber natürlich

  • Rückwärtsgang
  • Reserverad
  • und Gepäckträger.

EUR 4.000,-- Fixpreis

 


Ural IMZ-8.903
Tourist Tourist

Nun haben wir echt die Not in Dosen.

Selten haben wir ausreichend gebrauchte Gespanne zur Verfügung, nie jedoch nicht einmal ein einziges verfügbar. Letzte Woche haben wir die müdesten gebrauchten Dneprs ausgeliefert, sogar ein Suzukigespann als Exote hat sich ein neuen Gespannfahrer einverleibt. Wir haben erstmals kein einziges gebrauchtes Beiwagenmotorrad verkäuflich.

Was können wir tun? Wir verkaufen unsere Dekoration.

zB. Ein russisches Polizeigespann IMZ-8.903, Baujahr 1988, 650 cc OHV Motor, Preis 4.500,--

Die Besatzung ist im Preis nicht inbegriffen. Die Bekleidung der Besatzung könnte schon angeboten werden, die nackerten Polizisten müssten aber bei uns bleiben.

Dieses Gespann habe ich vor Jahren in einem Anfall geistiger Umnachtung in Teilen angekauft, es wurde angeboten als vollständig und komplett. Wie immer bei kompletten, aber zerlegten Fahrzeugen, fehlen die kleinen aber wichtigen Dinge. Da ist es gut, wenn man ein gut sortiertes Ersatzteillager hat. Unser Mechaniker hat irgendeinmal das Fahrzeug zusammengesetzt, den Motor, das Getriebe komplett neu aufgebaut. Technisch ist das Fahrzeug also nun saniert (Lenkkopflager müssen noch gewechselt werden), optisch haben wir es im verbrauchten Zustand belassen. Wir verwenden die Polizeiural als Anschauungsobjekt, wie sich Ural in den letzten 30 Jahren entwickelt hat.

Wenn sich jemand für diese Ural begeistern will, wir können das verstehen und übergeben das ausgefallene Teil gerne in liebende Hände.

 

 


Dnepr MT16
Tourist Tourist

EUR 5.990,--

In der Not fehlender Gespanne haben wir eines von 4 Dnepr Gespannen aus der letzten Lieferung 2002 des Kiewer Motorradwerkes aus der original Holzkiste herausgebaut und zusammengesetzt. Unglaublich, welche Top Qualität bei der Holzverpackung verwendet wurde. Die Verpackung ist schwerer als das Motorrad. Das Holz ist dicht und nach 15 Jahren Lagerung vollkommen trocken. Der Brennwert ist fantastisch. Heimische Buche ein Lärcherl dagegen. Zur Verpackung zählt auch die bei Dnepr damals übliche Wachsschicht über die Lackteile. Da braucht es schon scharfe Mittel um den Lack freizulegen. Wir haben aber die mühsame Entwaxung gleich einmal sein lassen. Es kann ja sein, dass der Käufer dieses Motorrades ohnehin auf eine effiziente Schutzschicht des Lackes steht. Nun steht die Dnepr da in matt schwarz statt glänzend schwarz.

Wohl hat unsere versierter Mechaniker ein paar ganz grobe Dneprleiden innerer Art kuriert, die gut und gerne schon beim Neufahrzeug auftreten. Ural Kolben eingebaut, Ural Stösselstangen verbaut, elektrische Würmer entfernt, Zündung gefunden, Bremsen ebenso, Benzinhahn gewechselt, Vergaser getunt und vor allem den 0 Km Tacho entfernt und mit einem 21.105 km Tacho ersetzt, der zu einer gebrauchten Dnepr Baujahr 1993 gehörte, welche wir mit Ausnahme des Rahmen/Typenschildes der Entsorgung gewidmet haben.

Die Maßnahmen sind weit von unseren Investitionen entfernt, die wir in den Neunziger Jahren vergangenen Jahrhunderts allen neuen Dneprs gegönnt haben, wir haben also nicht alles total zerlegt und neu aufgebaut. Die Maßnahmen sind aber jedenfalls sinnvoll und tun dem Fahrzeug gut.

 


Vorführgespann DneprMT11UralTourist-Zwitter
Tourist Tourist

Wir haben da eine ganz neue Dnepr zerlegt bis auf das Gerippe und die Körperteile, sprich Rahmen, Kotflügel, Boot und Tank.

In die leere Dnepr haben wir lauter schöne Ural Teile implementiert, im Großen und Ganzen Ural Räder, Scheibenbremse vorne, ganze Elektrik, 750 cc Motor und Getriebe, Vergaser, Luftfilter, eine Ural Retro Lampe, ein schöner chinesischer Tropfentank, schöne Italienische Ural Nachbau Auspufftöpfe.

Ende letzten Jahres haben wir das Fahrzeug als Vorführer angemeldet und heute hat das Fahrzeug schon ganze 280 km vorgeführt. Das Gespann hat keinen Beiwagenantrieb, wohl aber Rückwärtsgang.

Ein Windschild für den Beiwagen ist dabei, ebenso ein Rammschutzbügel der schweren Art am Beiwagen vorne.

Weil eben zur Zeit gar keine Gebrauchtgespanne zuverlässiger Art verfügbar sind, geben wir gerne auch diesen noch so jungen Vorführer ab, der Preis ist EUR 11.890,--

 


Anhänger für Gespanntransport
(oder 2 Solo Motorräder)

Marke Pongratz, Type MA 1000 G/A

Erstmalige Zulassung 1999, Erstbesitz
Wurde kaum benützt, wahrschienlich nicht mehr als 4.000 km

  • Eigengewicht: 235 kg
  • Höchste zulässige Nutzlast: 765 kg
  • Höchstes zulässiges Gesamtgewicht: 1000 kg
  • Auflaufbremse
  • 2 Auffahrtsrampen

Preis : 1.500,--

 


 

 

Gebrauchte - leider verkauft....

Leider verkauft 2017
Suzuki Gespann


Suzuki VS 51A als Zugfahrzeug mit Watsonian Monza Beiwagen
Die Suzuki ist Baujahr 1993, der Beiwagen wurde 1994 drangebaut.

Die Suzuki hat 800 cc und ist unkaputtbar, Kilometerstand 45.400, das ist gar nichts für so einen Japaner.

Kardanantrieb ist ideal für Beiwagenbetrieb.

Die original Telegabel ist eher nicht ideal, eine Schwinggabel würde dem Gespann nicht schaden, damit es leichter zu lenken wäre.
Der Beiwagen ist hydraulisch gebremst in Kombination mit der Vorderradbremse.

Der Beiwagen hat ein flaches Verdeck und zusätzlich auch ein hohes Verdeck, der Beifahrer wird damit also nicht nass.

Dieses Gespann hat zugegebenermaßen wenig Appeal und ist optisch für Manche eine Herausforderung. Dafür ist es für das, was es kann unschlagbar günstig, wir nehmen dafür EUR 5.890,--

 

 


Leider verkauft 2017
Dnepr MT11


  • Erstmalige Zulassung 1990
  • Kilometer laut Tacho, 2.800 km
  • §57a Überprüfung bis 7/2017

Diese Dnepr MT11 fahrt, wie eine Dnepr MT11 halt so fahrt.
Es ist alles dran, was an einer Dnepr MT11 dran zu sein hat.

Sonst ist nichts dazu zu sagen.

Preis: 2.589,--

 



Leider verkauft 2017
Dnepr MT16 Gaggerlgelb ist wieder da!

Baujahr: 1989

Schon 2012 hatten wir die Ehre und Freude, dieses schöne einzigartige Exemplar an Dnepr verkaufen zu dürfen. Seit dem erstmaligen Verkauf durch uns kommt das Gespann gerne und regelmäßig wieder zu uns zurück.

Erstaunlicherweise hat es den Erwartungen unseres damaligen Erstkäufers voll entsprochen und brav und unauffällig seinen Dienst versehen, immerhin 1.700 km in 4 Jahren, das ist schon allerhand.


Im Jahr 2016 hat Gaggerlgelb dann monatelang bei uns im Schauraum verbracht, wichtig zu erwähnen ist, dass unter dem rechten Ventildeckel ein Becher stand, der sich langsam aber beständig mit schwarzer zäher Flüssigkeit füllte, dürfte Öl gewesen sein.

Nichtsdestotrotz war reges Interesse an Gaggerlgelb. Allen Interessenten konnten wir erfolgreich das Gaggerlgelb ausreden und viele davon auf andere – bessere - Gespanne aufmerksam machen - bis auf eine Interessentin. Und dieser tragische Verkauf kam so.

Eine ganz hübsche zierliche Frau mit wilden nicht zu bändigen roten Haaren hat ein Auge auf Gaggerlgelb geworfen und fand das Fahrzeug nicht nur hübsch sondern geradezu ideal für Ihre Zukunft als Gespannfahrerin. Was haben wir nicht alles aufgebracht an Überzeugungen, dass dieses Fahrzeug alles andere als ideal ist für eine zierliche Dame. Kein E-Starter, absaufende Vergaser, kaum Bremsen, bockendes Fahrgestell, eiernde Räder, etc, etc, Gaggerlgelb ist ein Low Budget Fahrzeug für Schrauber aber kein Alltagsfahrzeug für Damen. Wie die Haare der Lady offenbar nicht zu zähmen sind, war auch Ihr Wille, das Gaggerlgelb zu besitzen unbezwingbar, immer neue Tricks mussten angewandt werden, um das Fahrzeug im Schauraum zu behalten. Manchmal hat der geplagte Ural und Dnepr Verkäufer aber auch Glück. Und so kam es, dass just in dieser Zeit der Bedrängung des Gaggerlgelbs durch die Dame, eine wunderschöne Ural Sportsman in bestem Alter, in elegantem Schwarz, mit zarter weißer Linierung, mit Elektrostarter, wenig Laufleistung, mit guter Ausstattung rundherum, unverbraucht und herrlich anzuschauen uns zum Ankauf angeboten wurde und dieses schöne Gespann haben wir dann noch mit Heizgriffen gepimpt und der roten Lady erleichtert als unbedingte Alternative dargeboten, als Ideal für sie. Und hat sie sich noch lange geziert und immer wieder auf das Gaggerlgelb hingeschielt und dann doch gnadenhalber den schönen schwarzen Sportsman genommen und wir alle waren erleichtert und glücklich und zufrieden. Und dann hat die Dame unseren Sportsman abgeholt, und bezahlt und dann hat sie gesagt alles gut und fein und aber jetzt will sie den Gaggerlgelb haben. Ich als Verkäufer bin in ein großes Loch gefallen, eine Depression hat sich in mir ausgebreitet und erschöpft und entmutigt habe ich der Dame Ihren Gaggerlgelb verkauft. Ich habe einfach aufgegeben. Es ist eh schon alles Wurscht.

Bei der Abholung des Gaggerlgelb war es dann so, dass die Dame das Gaggerlgelb nicht und nicht anstarten konnte. Kein E-Starter. Dnepr halt. Braucht Tricks und Schmäh und kräftigen Tritt, wirklich kräftigen Tritt. Wir haben der Dame das Fahrzeug zum Rollen gebracht. Prustend, hustend, spukend ist das Gaggerlgelb vom Hof gehüpft, und wir mussten zugeben, dass die roten Haare wirklich wunderbar zum gelben Blechkleid der Dnepr passten.

Es erfolgten viele Anrufe der roten Dame, weil die Gaggerlgelb Inkontinenz und jede Menge anderer Mätzchen zeigt, aber nicht zum Starten, zum Laufen wurde. Weil wir eine umfangreiche Sanierung des Gaggerlgelb in unserer Werkstatt wegen Aussichtlosigkeit (eine restaurierte Dnepr bleibt eine Dnepr) und Unwirtschaftlichkeit ablehnten, hat uns die Dame schwer bedroht und angekündigt das Gaggerlgelb zu einem polnischen Dnepr-Wunderheiler eigenmächtig und eigenhändig zu pilotieren und dort sanieren zu lassen. Und dann ist doch noch einmal ein großes Glück passiert. Denn als die Reise nach Polen angetreten wurde, wollte Gaggerlgelb wie immer nicht und nicht angetreten werden und die entschlossene Reisende tritt und tritt und tritt bis dass der Kickstarter uns alle endlich befreit, alle Zähne seines Kickersegments unter der Behandlung der Dame verliert und leer durchgeht.

Was für ein seltener Anblick bei uns im Hof: Ural Sportsman, von Frau Rothaar pilotiert, läuft ein und am Abschleppseil hinten Dnepr Gaggerlgelb.

Gaggerlgelb hat nun den Winterschlaf hinter unserem Haus unter einer Plane verbracht. Frau Rothaar hat nach einigen Monaten Einkehr und vielen prekären Erlebnissen auf winterlichen Straßen mit Herrn Sportsman Einsicht erlangt und gibt das Gaggerlgelb zum neuerlichen Verkauf frei.

Wir haben ein anderes Getriebe eingebaut und nun steht es wieder im Schauraum. Bitte es möge sich möglichst schnell jemand darum kümmern, das Fahrzeug kostet EUR 2.500,--

Bis zum Verkauf des Gaggerlgelb hat die Frau Rothaar bei uns Lokalverbot, denn wenn sie Gaggerlgelb sieht, wird sie womöglich wieder schwach. Wir aber haben die Dame gerne bei uns, wegen der roten Haare und weil sie immer Kuchen für die ganze Belegschaft mitbringt.

Hier noch einige Daten zu Gaggerlgelb:

  • 1 Wiener,
  • 2 Salzburger,
  • 1 Eferdinger,
  • 1 Pöstlingberger
  • und nun ein schöne Linzerin waren die Vorbesitzer/innen.
  • Fahrzeugursprung ist Kradimpex.

Kilometer laut Tacho: 16.000 (nunmehr 17.700)

Fahrzeug ist ausgerüstet mit Beiwagenantrieb, Spaten, Benzinkanister, einem Thermometer, einem Stück Spiegel und links und rechts verschiedenen Griffgummis. Der rechte Griffgummi ist genau genommen kein Griffgummi, sondern ein Stück Schlauch. Im Kofferraum liegt ein Paar neuer Griffgummi.

Wir haben beim ersten Ankauf des Motorrades ein paar Stunden investiert, namentlich den Ölverlust am Motor gestoppt, zwei andere Zylinderköpfe gespendet, die steifen BMW Ventilfedern entfernt und gegen die lahmen original Federn getauscht, denn die BMW Federn haben die Ventilstößel ruiniert, daher haben wir auch neue Stößel gegeben, etwas Vergasertuning und etwas Zündungstuning verordnet.

Und für diese Leistung gibt es auch Gewähr. Für den Rest eher nicht, das Fahrzeug hat ja auch noch immer die Kradimpex-typischen Subaru Diesel Kolben eingebaut. Das Wertvollste am Fahrzeug ist sicher die österreichische Einzelgenehmigung und der immer noch sehr begehrte Dnepr Beiwagenantrieb, das Fahrzeug hat gültigen Prüfbericht, mühsame Preisverhandlungen sind hier Gott sei Dank unnötig, die 2.500,-- sind Fixpreis.


Leider verkauft 2017
EFI Sportsman Vorführer


Die erste gebrauchte EFI Ural mit zuschaltbaren Beiwagenantrieb

  • Klassisch schwarz mit weißen Linien
  • Zubehör: Windschild im Beiwagen
  • Erstmalige Zulassung 2014
  • Kilometerstand: 12.710

Preis: EUR 12.590,--

 


Leider verkauft 2017
Ural Tourist
Tourist Tourist

Baujahr wahrscheinlich 1998, mangels Nachweis wurde die erstmaligen Zulassung mit 1976 fingiert, das Fahrzeug hat also Oldtimerzulassung, heißt Fahrtenbuch führen, §57a Überprüfung alle drei Jahre.

Hat 650 Motor, keinen E-Starter, Kontaktzündung, keinen Beiwagenantrieb. Wurde vom Vorbesitzer täglich gefahren, ab jetzt fährt der gute Mann eine ganz neue Ranger.

Ausstattung:

  • Beiwagenwindschild
  • Gepäckträger am Reserverad
  • Sturzbügel vorne am Beiwagen
  • 5 L Benzinkanister
  • Munitionskiste
  • Knieschutzbleche
  • hochgezogene Auspufftöpfe

Km 18.600

Preis: 5.450,--

 


Leider verkauft 2017
Retro Olivia, die Verschmähte

Erstmalige Zulassung 2013, Erstbesitz

Der Vorbesitzer hat die Ural nur für seine Frau gekauft und diese hat dann nicht mitfahren wollen. Die Dame ist gerade einmal 300 km im Beiwagen gesessen. Ein Drama. Gott sei Dank ist das ein Ausnahmefall, denn der Normalfall ist doch, dass die Damen viel lieber im Beiwagen erste Reihe fußfrei mit ausgestreckten Beinen logieren anstatt als Sozius an den Rücken eines Motorradfahrers hingeklebt, mit den Knien an den Ohren.

Retro Olivia ist Garagenfahrzeug

Kilometerstand 4.900

  • Windschild im Beiwagen
  • Gepäckträger am Kofferraumdeckel
  • Gepäckträger am Hinterradkotflügel
  • Sturzbügel am Beiwagen vorne
  • Eine Abdeckplane für das ganze Gespann befindet sich im Kofferraum
  • Eine super Gel Batterie ist eingebaut, die aber wegen ihrer blauen Farbe furchtbar ausschaut.

Das 5.000 km Service wird von uns vor Ankauf gemacht.

Diese schöne Retro kostet EUR 11.970,--


Leider verkauft 2017
EFI Retro Vorführer

Wir trennen uns von unseren Vorführern.

Ganz sicher sind das die ersten Angebote an gebrauchten EFI Urals in Österreich.
Wir haben also hier eine Retro in schwarz mit weißer Linierung.

  • Super Zustand
  • alle Service gemacht
  • erstmalige Zulassung 2014
  • Kilometerstand 6.955
  • Ein Gepäckträger am Kofferraum ist praktischerweise montiert.

Preis ohne Kater: EUR 12.590,--


Leider verkauft 2016
Olga Bockige

 

Eine Ranger Gobi
Erstmalige Zulassung 2014

Kilometerstand 3.500

Olga Bockige hat begehrte Attribute:

  • Heizgriffe
  • Gepäckträger am Reserverad
  • Gepäckträger am Seitenwagenkotflügel
  • Gepäckträger am Hinterradkotflügel mit Brötchen
  • Benzinkanister, derzeit leer
  • Erste Hilfe Kasten, derzeit leer
  • Vorder-, Hinter-, Beiwagenrad mit Heidenau K37 Bereifung, derzeit gefüllt mit im Durchschnitt 2,1 bar Luft.
  • Schwerer Rammschutzbügel vor der Beiwagenbootsnase
  • Handschützer, derzeit im Kofferraum lagernd
  • Schutzkäfige für die Beiwagenbeleuchtung vorne und hinten
  • Spaten zum Löcher graben
  • Suchscheinwerfer zum irgendwas suchen
  • Bordsteckdose im Beiwagen

Wer Frau Olga Bockige mit ihren Attributen begehrt, möge bitte EUR 12.500,-- überweisen.



Leider verkauft 2016
Tourist Schwarz/Creme

 

27.900 km, viel Chrom, aber kein E-Starter, weil es Baujahr 2000 noch keinen E-Starter gab.

Hat:

  • Ikov Vergaser
  • Reserve-Benzinkanister
  • Windschild im Beiwagen
  • Gepäckträger über Reserverad.
  • 650 ccm Motor
  • Trommelbremsen rundherum
  • Räder untereinander austauschbar

Preis: EUR 5.150,--

 



Leider verkauft 2016
Honda Goldwing GL 1000 mit EML Midi Beiwagen
Gold Wing EML Gold Wing EML

Erstamlaige Zulassung des Zugfahrzeugs 1978!

Ein Oldtimer, 4 Zylinder Boxer Motor, super Sound, super Leistung, alles mindestens doppelt so viel wie bei Ural.

Das Gespann ist die letzten 6 Jahre in der Garage gestanden. Wir haben nun eine technische Generalüberholung durchgeführt, die Vergaser zerlegt, gereinigt, neue Gasseile, neues Kupplungsseil, neue Unterbrecherkontakte, neue Batterie, neue Zündkerzen, neue Kerzenstecker, neues Rücklicht, neuen Bremszylinder (Brembo) für Vorderradbremse, usw.

Günter, unser Mechaniker, der ja seine Künste auf den ersten Japanern Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts gelernt hat, war selig, wieder einmal japanische Motorradtechnik aus seiner Lehrzeit zwischen den Fingern zu spüren. Mit Akribie und Freude hat er der Goldwing neues Leben eingehaucht, in Summe sicher an die 20 Stunden, wir haben besser nicht Buch geführt über seine Investition.

  • Motor: 4-Takt — 4-Zylinder — Boxer - Motor, Wassergekühlt, 999 ccm,
    60 kW Leistung bei 7500 1/mm
  • Starter: Kickstarter und Elektrostarter
  • Antrieb: Kardanwelle
  • Das Vorderrad hat Doppelscheibenbremse
  • Die Bremsscheiben des Hinterrades und des Beiwagenrades bremsen kombiniert mittels Fußbremshebel.
  • Hinterrad und Beiwagenrad haben Autobereifung 135R15, Vorderrad ist Motorradreifen 130/15
  • 2 Sitzbänke, am Bild die große Sitzbank, wir haben aber wieder die originale Sitzbank montiert
  • Nachlaufverkürzung für Vorderrad, das Gespann lässt sich leicht lenken.

KM-Stand laut Tacho: 97.000

Preis: 6.250,-- ohne Wenn und Aber

 


Leider verkauft 2016
Dnepr MT16
Gold Wing EML Gold Wing EML

Für Unbelesene: 16 steht für Ausrüstung mit permanenten Beiwagenantrieb mit Differential, steht für Super-Geradeauslauf, dafür für etwas heikles Kurvenverhalten.

Wir haben hier ein erstaunlich gut erhaltenes Exemplar aus der Spießberger Ära, erstmalige Zulassung war 1986, scheint unverbastelt zu sein.

  • Es hat also noch den schönen Scheinwerfer mit Tacho integriert, wie die MT12.
  • Gepäckträger
  • Beiwagenwindschild
  • Benzinkanisterhalterung ohne Benzinkanister
  • Spatenhalterung ohne Spaten
  • Tacho mit 0 km (ist wahrscheinlich mal neu gekommen und geht noch immer nicht)
  • Knieschutzbleche wirklich aus Blech

Wir wünschen uns EUR 3.000,-- fürs ganze Fahrzeug.

 



Leider verkauft 2016
Ural Ranger

 

Soeben eingetroffen, eine Ural Ranger in komplett schwarz matten Trimm. Achtung; dieses Motorrad ist nichts für Softies, weil zu martialisch.

Schwarzer Motor, Getriebe, Endantrieb, schwarze Auspufftöpfe.

Das ganze Motorrad wurde damals in Jahr 2014 als Neue gleich zusätzlich mit schwarzem Gift konserviert, damit ja nichts anrostet.
Daher kommt sie so dreckig daher, weil am schwarzen Zeugs Staub haftet. Wer dieses Motorrad zum Glänzen bringen will, kauft sich eine enorme Aufgabe.

Unmengen an Ausstattung und Zubehör:

  • Ein Lampenring mit Grill, mein Gott, das ist halt Zierde.
  • Lampenabdeckungen für das Rücklicht und die Beiwagenleuchten.
  • Sinnvoll ist aber schon Gepäckträger hinter dem Sozius, auf dem Beiwagenkotflügel, am Reserverad, dann noch Gepäcktaschenhalter links vom Hinterrad.
  • Eine Schaufel, ein Suchscheinwerfer, Ein Benzinkanister sind sowieso Serienausstattung bei einer Ranger.
  • Hat aber auch Überrollbügel, Sturzbügel schwere Ausführung voren am Beiwagen.
  • Ein Windschild im Beiwagen.
  • Neuwertige K37 Bereifung am Hinter- und am Beiwagenrad.
  • Heizgriffe am Lenker

Alle Service bei uns gemacht, 7.600 km, dieses Paket kostet EUR 12.000,--

Das Beiwagenverdeck ist übrigens nicht schwarz sondern so leinenfarben.

 



Leider verkauft 2016
BMW R850R Heeler Gespann

 

Zugfahrzeug BJ 1995, Beiwagenanbau: 2012,
Km 70.000,--

  • Autoräder hinten und am Beiwagen
  • Gepäckträger, Überrollbügel und Windschild am Beiwagen
  • Neuwertige Bereifung an allen drei Rädern
  • Wunderschöner Zustand

Preis: EUR 8.300,--



Leider verkauft 2016
Die tolle Olga

 

Die Tolle Olga hat bisher beim Zirkus Juliano aus Südtirol gearbeitet.

Wurde dort ausgemustert, weil sie im Zirkus Juliano aus Südtirol zuletzt Probleme verursacht hat.

Die Tolle Olga ist eigentlich eine Dnepr MT16, so aus den 1990er Jahren, wurde der Genehmigungsbehörde in Salzburg zur Einzelgenehmigung als historisches Fahrzeug Bj 1979 vorgeschwindelt und als historisches Fahrzeug genehmigt, was natürlich nicht stimmt. 1979 hat es eine Dnepr MT16 noch gar nicht gegeben, nicht einmal in den Köpfen der ukrainischen Werksingenieure, schon gar nicht im sowjetischen Fünfjahresplan.

Die Tolle Olga hat irgendwann die Dnepr Bleche abgeben müssen und ist mit Kotflügeln von Ural, Beiwagenboot von Ural und Tank einer BMW R100 ausgerüstet worden.

Die Olga wurde ganz toll lackiert in einer zauberhaften Farbe die zwischen Rot und Grün und Silber und Gold changiert.

Und damit sind wir beim Job der Tollen Olga der letzten Jahre: Schillern und Glitzern am Ringelspiel des Südtiroler Zirkus Juliano. Gemeinsam mit Kleinflugzeug mit Propeller vorne, Pferdchen mit Sattel in der Mitte, Feuerwehrauto mit Blaulicht am Dach, Rennauto in Ferrarrirosso drehte die Tolle Olga stundenlang Ihre Runden und war natürlich der Star des Ringelgspüls. Ein übermäßig breiter und sehr hoher Lenker erlaubte vier Jungs gleichzeitig das Lenken, ein erwachsener Mann kann diese Spannweite des Lenkers nicht einmal begreifen.

Da ist aber ein Hebel am Getriebe und immer wieder kam es vor, dass die Jungs auf diesem Hebel, dem Kickstarterhebel, herumhüpften und dann startet die Tolle Olga richtig durch und raucht und stinkt und man konnte herrlich Lärm machen, wenn man am Gasgriff drehte. Der Kickstarter ist darum heute wirklich arg und erbärmlich verbogen. Weil dieses Lärmen aber immer öfter von den Jungs und auch Mädels provoziert wurde, wurde die Tolle Olga schlussendlich vom Ringelspiel entfernt und steht jetzt bei uns vor der Haustüre. Wird allgemein bewundert.

Man kann die Tolle Olga bei uns unentgeltlich bestaunen.

 

Man kann die Tolle Olga bei uns aber auch erwerben um EUR 2.900,--

 



Leider verkauft 2015
Retro

 

Eine der ersten Ural Retro überhaupt, BJ 2004

Hat an allen Rädern hydraulische Trommelbremsen und noch viel Chrom:

Auspuffanlage, Felgen, Luftfilter, Spiegel, Zylinderschutzbügel, Lampenring, Lenker, Scharniere des Kofferraumdeckels, sind verchromt. Damals hatte das Ural Werk noch eine eigene Galvanik. Gibt es heute alles nicht mehr.

Diese Retro ist noch ausgestattet mit einem verchromten Sturzbügel am Beiwagen vorne und einem verchromten Überrollbügel, hat sogar Gurten für den/die Beiwageninsassen. Das Gespann ist also voll kindertauglich. Der beliebte Erste Hilfe Kasten hinten ist auch noch dran.

Erstbesitz, 9.300 km, jetzt von uns generalüberholt,
EUR 7.000,--



Leider verkauft 2015

Dnepr MT80

...wir nennen sie Konstantin.
Erstmalige Zulassung 2001, 1.Besitz. So jung. Eine kleine Schwarze.

Kilometerleistung: Lächerliche 1.407 km

800 BMW Motor, 45 PS.

Die letzte quasi neuwertige Dnepr MT80 aus unserem Haus.

Kein Beiwagenantrieb, trotzdem oder gerade deshalb um EUR 10.000,-- wohlfeil.


Leider verkauft 2015
Retro Gespann

 

Erstmalige Zulassung 2008

Zweitbesitz

7.400 km am Tacho

Besonderheit: Hat Trommelbremse am Vorderrad. 2008 war Scheibenbremse am Vorderrad längst Standard, aber der Erstbesitzer wollte aus optischen Gründen auch am Vorderrad Trommelbremse. Außerdem sind dann die Räder untereinander austauschbar. Diese Retro hat viel Chrom, zB. Felgen, Luftfilter, Lampenring.

Gibt es bei ganz jungen Baujahren gar nicht mehr.

Ausgestattet mit den etwas böseren Auspufftöpfen in Chrom aus Italien, runden Lichtern hinten und am Beiwagen macht die Retro wirklich Retro. Praktisch: Benzinkanister montiert.

Preis: EUR 8.000,--

 



Leider verkauft 2015
Eine Schöner-Wie-Neu-Retro!

 

Erstmalige Zulassung 2012, beide Vorbesitzer waren extrem sorgsam, daher steht das Fahrzeug da wie neu:

War zuerst eine Solo-Retro, 2014 wurde ein neuer Beiwagen angebaut, das Fahrzeug ist alternativ als Solo- und Beiwagenversion genehmigt.
Im Endantrieb ist die Soloübersetzung. Kilometer bisher: 5.900

Die Ausstattung:

  • die gute Heidenaubereifung K36
  • die runde Beleuchtung am Beiwagen und am Rücklicht
  • die kleinen Blinker am Motorrad
  • die schön geformte und tönende Auspuffanlage
  • das praktische Windschild im Beiwagen
  • die netten Baraholka Seitentaschen am hinteren Kotflügel

Der Preis: 11.330,--



Leider verkauft 2015
Ural Limited Edition Hybrid

 

Wir haben zurückbekommen eine fast neue Hybrid. Keine 100 Kilometer am Tacho!

Vom Erstbesitzer für die ganz großen Touren mit der ganz lieben Frau im Mai angeschafft und richtig fein ausgerüstet - keine 2 Wochen später ist die liebe Frau Geschichte und so braucht Mann auch kein Gespann mehr.

Heißt für die Hybrid: Zurück an den Start, wir suchen einen neuen Hybrid Fahrer:

Diese Hybrid kann folgendes:

  • 3 Heidenau K37 Reifen montiert, die besten Reifen für eine Ural dieser Gattung
  • Heizgriffe
  • Benzinkanister mit Halterung
  • Sturzbügel schwere Ausführung am Boot vorne
  • Motorschutzplatte
  • Komfort Schwingsattel
  • Am hinteren Kotflügel eine Gepäckbrücke samt Brötchen Sitz
  • Ein Schutzring für den Scheinwerfer
  • Am Kofferraumdeckel ein sinnvoller Gepäckträger
  • Im Beiwagen ein Windschild
  • Auch am Motorrad ein Windschild, dieses ist aber derzeit nicht montiert
  • Autobahnvignette für 2015

 

Das Gesamtpaket kostet EUR 14.500,--

 

Zur Erinnerung: Die Hybrid hat schwarzen Motor, noch Vergaser aber schon rundherum Scheibenbremsen, hat hydraulischen Lenkungsdämpfer und außenliegenden Ölfilter.

 



Leider verkauft 2015
M72

 

Normalerweise bieten wir keine historischen Ural Gespanne oder gar Dnepr Gespanne an, eventuell ausnahms- und zwangsweise als Katastrophsky Typ oder als Trümmersammlung zum Selbstzusammenbau für Masochisten.

Jetzt aber - und nur jetzt und absolut einmalig – können wir eine M72, Baujahr 1959, anbieten und dabei behaupten, es gibt keine bessere M72 zu kaufen.

Denn diese M72 ist die persönliche von unserem Mechaniker Günter. Wer immer ein Motorrad kauft, dass einmal Günter gehört hat, hat den goldenen Griff gemacht. Denn Günters Fahrzeuge sind besser als neu. Wenn Günter sich heute ein neues Fahrzeug kauft, wird dies noch im Neuzustand zerlegt und nach Verbesserungsmöglichkeiten gecheckt, und Günter findet immer etwas, was zu verbessern ist.

Günters M72 ist natürlich von ihm von Grund auf neu aufgebaut worden, seit dem Jahr 2000 angemeldet und nun 15 Jahre bei ihm in Betrieb. In den letzten Jahren aber kaum mehr gefahren, ersetzt Günter seine M72 nun gegen eine neue Royal Enfield Classic Chrome. Innerhalb 10 Tagen gleich 3.000 km gefahren damit. Die M72 hat dagegen für 3000 km die letzten 8 Jahre gebraucht.

 

Bei der M72 ist nicht alles original, zB Chromfelgen und Speichen von einer BMW oder der Veigel Tacho. Oder das Beiwagenboot. Dieses ist von der Dnepr MT11 und hiermit der einzige Schönheitsfehler des Gespanns, weil nicht original.

Dennoch trauen wir uns für diese M72 EUR 6.500,-- zu nehmen.

Wer schon lange nach einer vernünftigen M72 sucht und keine Lust auf Überraschungen grundsätzlicher technischer Natur haben möchte, wird den Preis verstehen.

 


Leider verkauft 2015
Dnepr MT80 (BMW-Motor)


Dnepr MT80

Mit Beiwagenantrieb.

Mit BMW 800 cc 2 Ventiler Motor.

Wir haben dieses Ungetüm an Dnepr Gespann angekauft, schwer verbastelt mit abenteuerlicher Verkabelung, mit 35 Liter Tank, bloß auf den Rahmen aufgesetzt, ohne echter Verschraubung, mit Plastik Koffern rundherum. Der Vorbesitzer ist damit unbehelligt ans Nordkap gefahren und wieder zurück. Seitdem steht das Ding.

Wir haben das Motorrad entschlackt und auf halbwegs normal zurückgebaut, komplett neu verkabelt, rundherum saniert.

Jetzt können wir diese MT80 mit ruhigem Gewissen anbieten. Natürlich sind alle Teile, die wir weggebaut haben, zum Motorrad dazugehörig und bei Ankauf des Fahrzeugs mitnahmepflichtig.

Erstmalige Zulassung 1990, Zweitbesitz, Km lt. Tacho: 9300

Preis: EUR 6.980,--


Leider verkauft 2015
BMW R1100 GS


BMW R1100GS
Mit Heeler Beiwagen

Sehr schnittiges, dynamisches Gespann, kraftvoll, schwarz, schnell.
Dabei leicht zu lenken.

Autoräder am Hinter- und Beiwagenrad.
Nachlaufverkürzung für Vorderradführung.
Beiwagenrad gebremst.

Zugfahrzeug: BJ 1998, 65.000km, Kofferset
Beiwagen: Neu, bei Congenia Ende 2013 angebaut.

Selbstverständlich alles einzelgenehmigt.

Preis: EUR 9.500,--


Leider verkauft 2015
Enfield Bullet Classic Gespann



Dieses Gespann ist Baujahr 2010 und aber dennoch schöner wie neu!
Eine Meisterleistung des Erstbesitzers in Sachen Pflege und Wartung.

Eher schwach aber die bisherige Kilometerleistung: 2.100!
Der Beiwagen ist Watsonian Manx.
Freilich ist dieses Gespann kein Reisegespann, aber wenn Zeit keine Rolle spielt, warum eigentlich nicht?

Preis: 7.990,--



Leider verkauft 2015
Jawa 350.640 mit Velorex 700

Eine Dreirad-Zweitakt-Rakete

Erstmalige Zulassung: 1995

Genehmigt alternativ als Soloversion oder Gespannversion.

Der enormen Leistung gerecht werdend, hat es am Vorderrad eine Scheibenbremse.

Kilometerstand lt. Tacho 1.700, können wir glauben oder auch nicht.

Preis: EUR 2.980,--



Leider verkauft 2014
BMW R1100 GS


BMW R1100GS
Mit Ural Beiwagenboot auf Tripteq Fahrgestell

Wunderschön Alpinweiss komplett neu lackiert, dynamisches, kraftvolles Gespann.
Dabei leicht zu lenken.
Durch das solide URAL-Boot auch ohne Beifahrerin schön zu fahren.

Autoräder am Hinter- und Beiwagenrad.
Nachlaufverkürzung für Vorderradführung.
Beiwagenrad gebremst.

Zugfahrzeug: BJ 09/1995, 46.200km, Kofferset + Topcase, Heizgriffe
Beiwagen: Neu, bei Congenia Ende 2013 angebaut.

Selbstverständlich alles einzelgenehmigt.

Preis: EUR 12.000,--

 


Leider verkauft 2014
Dnepr MT16



Schöne gepflegte Dnepr, Exportausführung, mit nur 4.300 km am Tacho.

Und die fehlende Kilometerleistung ist genau das Dilemma. Wir suchen einen Fahrer, eine Fahrerin, der/die das Gespann seiner Bestimmung, nämlich Bewegt-werden, zuführt. Da diese Dnepr Baujahr 1997 hat, ist die bisherige jährliche durchschnittliche Fahrleistung jämmerliche 353 km. Wir sind überzeugt, dass dem Gespann regelmäßige Bewegung gut tut und dem Beweger Freude machen wird.

Wir ersuchen um Abholung bei uns um EUR 3.600,--



Leider verkauft 2014
Dnepr MT16 „Paolozet“



Wir werden hier versuchen eine Dnepr MT16 des Baujahrs 1993 in besten Licht schriftlich und bildlich darzustellen. Das müssen wir. Denn wir machen uns nicht die Mühe, das Fahrzeug in Betrieb zu nehmen. Die Batterie ist nämlich abgeklemmt, das Fahrzeug seit Jahren in der Garage abgestellt, die Vergaser sind sicher verklebt und so weiter. Wir hoffen, dass jemand genau die Arbeiten gerne übernimmt, welche wir hier verweigern, damit das Fahrzeug fahrend wird.

Auf der Habenseite:

  • Österreichische Einzelgenehmigung
  • 4 Räder, davon
  • 3 Räder mit AVON Bereifung
  • 1 Reserverad mit Heidenau K37 mit Spikes
  • Tank und Scheinwerfer von der K750
  • Beiwagenantrieb und Rückwärtsgang
  • Heizgriffe montiert
  • Reservekanister
  • Gepäckträger am Reserverad
  • Geschobene Schwinge zur Vorderradführung
  • K68 T Vergaser
  • Denso Lichtmaschine
  • Suchscheinwerfer am Beiwagenkotflügel
  • Knieschutzbleche
  • Windschild im Beiwagen
  • Nirosta Auspuffanlage
  • 33.149 Km am Tacho

Auf der Sollseite:

  • 33.149 Km am Tacho
  • Rost an allen Chromteilen und überall anders auch ausreichend berostet
  • Ein größeres Rostloch im hinteren Kotflügel
  • Abgelaufener §57a Prüfbefund

 

Saldo:

EUR 2.600,--

 



Leider verkauft 2014
Einachsanhänger


Ein Pongratz Anhänger mit 3 Plätzen für 3 Solo Motorräder oder für ein Beiwagengespann.
Hat 2 Auffahrtsrampen, die Schienen sind bereits perfekt für ein Ural Gespann einjustiert.
Der Anhänger ist nicht gebremst, 750 kg Gesamtgewicht, Eigengewicht ist 200 kg.

Bereifung: 155R13
Länge/Breite/Höhe in mm: 3420/2090/920

Der Anhänger ist Baujahr 2006, wurde in 8 Jahren aber nur 2x benützt für ein paar Dutzend Kilometer!
Der Anhänger ist also quasi neuwertig.

Preis: EUR 1.600,--



Leider verkauft 2014
Ranger Afrika



Bei den ersten Rangers im Farbton Ranger Afrika, die in Irbit im Jahr 2005 ausgeliefert wurden, hat sich die Irbiter Lackiererei kräftig in den Farbtöpfen vergriffen. Die ersten Ranger Afrika kamen in camouflage pink, gelb und mintgrün, der Grundton des Rahmens und daher überall dominant war aber pink, wirklich ein echt blasses Rosarot. Die Fotos aller Werbekanäle kündigten aber vor Lieferung für die Ranger Afrika ein kräftiges Orange als Grundton mit 2 verschiedenen Grüntönen camoufliert an. Das Entsetzen bei allen Ural Händlern war groß, als dann Motorräder in rosarotem Flecktarn geliefert wurden. Was werden die Kunden sagen, die orangene Ranger Afrikas bestellt haben? War wirklich spannend. Einige haben angesichts des rosarotem Motorrad Ihre Bestellung sofort storniert, die meisten haben das rosarote Ding sofort ins Herz geschlossen (wie es bei fast allen Ural Gespannen halt so üblich ist). Das Werk hat aber seinen Lackierirrtum sofort erkannt und so kam es, dass insgesamt nur etwa 15 rosarote Rangers in Europa geliefert wurden.

Wenn dann eine solche Rarität einmal wieder als Gebrauchte zu uns „nach Hause“ findet, ist die Freude groß. Wir können eine jung gebliebene Ranger Afrika in Pink anbieten:

Erstmalige Zulassung 2006

Kilometer bisher lächerliche 3.300

Ausrüstung: Beiwagenantrieb zuschaltbar, vorne noch Trommelbremse, Reserverad noch der grobstollige 4.20x19 Uralshinareifen, Gepäckträger, Reservekanister, Suchscheinwerfer.

Wir haben diese Ranger gründlich überholt, der Hinterradachsantrieb war defekt, wir haben ein jüngeres besseres Luftfiltersystem, die Vergaserabstimmung und ZF Sachs Stoßdämpfer für das Hinterrad nachgerüstet.

Alles andere funktioniert tadellos. Das Gespann gehört einfach unter die Leute und endlich einmal ordentlich gefahren. Es macht jedenfalls einen großen Wirbel, wo immer man damit auftaucht.

EUR 6.900,-- ist der Preis



Leider verkauft 2014
Ural Tourist



Eine schöne Ural Tourist

Erstmalige Zulassung 2006, Erstbesitz.
Kilometer 3.130

  • Viel ChromSturzbügel am Beiwagen vorne
  • Windschild im Beiwagen
  • Rückwärtsgang mit Tankschaltung

Preis: 6.600,--

 



Leider verkauft 2014
Ural T TWD



Baujahr 2012, 1.400 Km!!!

3 Stück Heidenau K37

1 Beiwagenwindschild

Fixpreis: EUR 8.500,--



Leider verkauft 2014
Ural Cross


In schwarz/chrome gehalten
Erstmalige Zulassung 2010

Bisherige Stehleistung: 1.400 km

Ausstattung:

  • Sitzbank
  • die schönen italienischen Auspufftöpfe
  • Benzinkanister
  • Klappspaten
  • Reserverad

Achtung: Ist eine Tourist Version, hat also keinen Beiwagenantrieb.

EUR 9.290,--


Auf Wunsch auch in der Variante mit normalen Beiwagenboot:


Leider verkauft 2014
Ural Retro


Baujahr 2012
5.300 km

Bestzustand

  • Hat Baraholka Koffer montiert
  • Hat die schönen lauten Auspufftüten in schwarz
  • Hat kleinere Blinker
  • Hat hinten ein rundes Rücklicht
  • Hat K36 Heidenau Bereifung

Derzeit als solo Modell typisiert mit Seitenständer.

Als Solo Modell wie im Bild ersichtlich ist der Preis: EUR 9.000,--

Wir rüsten diese Solo Retro aber auch liebend gerne mit einem neuen Retro Beiwagen aus und können das Retro Gespann dann um EUR 12.000,-- abgeben, typisiert alternativ für solo und Beiwagenbetrieb.

 


Leider verkauft 2014
URAL Tourist


Kilometer 12.000, Baujahr 2005
750 ccm Motor

Vorne Grimeca Scheibenbremse
Gepäckträger am hinteren Kotflügel

Beiwagenboot ist von Dnepr

Preis: EUR 7.560,--



Leider verkauft 2014
Die DURT Ural!

Leider kann ich mich nie von meinen Motorrädern trennen. Ich liebe sie alle. Denn meine Motorräder sind alle irgendwie ganz besonders. Ungewollt wird man dann zum Sammler. Und es kommen immer wieder neue dazu. Das ist ganz schön aufwändig, so Gespanne brauchen Platz, viel Platz.
Kürzlich hat mir ein ganz Hartnäckiger meine Ural Retro abgekauft. Meine Retro! Die erste Ural Retro, die Ural überhaupt gebaut hat. Die Ur-Retro! Der Trennungsschmerz ist fürchterlich und unüberwindbar.

Und damit sich so eine Depression auch richtig auszahlt, biete ich noch ein paar meiner Helden an:


Hier die DURT Ural!

Der ganze Wahnsinn dieses Motorrades ist nachzulesen auf

www.durt.at

Wer EUR 7.500,-- bringt, kann die Geschichte weiterschreiben.


Leider verkauft 2014
RRRENNNN DENNG DEENG DENN DRÄNG PENG PENG
Jawa Gespann

Typ 350-638
Baujahr 1988

Erstbesitz
Km 16.000

Kleines, giftiges, nerviges Zweitaktgespann.

Preis der Plage: EUR 2.500,--


Leider verkauft 2014
URAL Ranger Tundra


Unser Vorführer, Erstmalige Zulassung bei uns im Haus 2013.
Laufleistung bis jetzt 5.000 km, 5.000 km Service ist bereits gemacht.

Neupreis 14.100,--, es ist Zubehör im Wert von 900,-- montiert und zwar:

  • Gepäckträger hinter Soziussitz
  • Überrollbügel am Beiwagen
  • Schutzkorb für Rückleuchte
  • Schutzkörbe für Beiwagenbeleuchtung
  • Gepäckbrücke am Beiwagenkotflügel
  • Stoßfänger am Beiwagen vorne und hinten

Serienausstattung jeder Ranger ist:

  • Suchscheinwerfer
  • Reserverad
  • Gepäckträger über Reserverad
  • Reservekanister
  • Spaten

Wir trennen uns mit Mühe von dieser überausgestatteten Ranger Tundra
zum Preis von EUR 12.990,--

 


Leider verkauft 2014
Ural Tourist 650cc


In schwarz/creme
Baujahr 2000

Noch kein E-Starter

  • Reserverad
  • Gepäckträger über Reserverad
  • Windschild im Beiwagen

Ikov Vergaser

27.000 km

Preis: EUR 5.300,--



Leider verkauft 2014
Retro


Eine der ersten Retros, erstmalige Zulassung 2004.

Erstbesitz bei Fastgarnicht Fahrer, Fahrleistung erst 4.100 km, Gespann hat noch nie Regen gesehen.

Dieses Retro hat noch die hydraulischen Trommelbremsen an Vorder-, Hinter- und Beiwagenrad mit untereinander austauschbaren Rädern.

Dieses Bremssystem ist etwas heikel zum Einstellen, ist aber mittlerweile aber auch schon wieder eine Besonderheit, weil so selten.

Weil es so eine frühe 750 cc Ural ist, sind hier auch noch russische Stirnräder, russische Lichtmaschine verbaut, bekanntlich keine recht gute Ausrüstung.

Weil aber der Motor echt ruhig und sauber läuft sehen wir derzeit keinen Bedarf, Stirnräder und Lichtmaschine sofort auszuwechseln.

Da lassen wir eher den Preis niedriger.

Das Gespann kostet so wie es jetzt dasteht EUR 6.900,--

Ist es gewünscht, gleich jetzt Stirnräder und Lichtmaschine auszuwechseln, kostet es EUR 1.000,-- mehr.

Beiwagenwindschild ist dabei


Leider verkauft 2014
Ural Ranger


Makelloses olivgrünes Top Ural Gespann mit zuschaltbarem Beiwagenantrieb

Erstmalige Zulassung: 2011

Kilometer: 8300 km nur in der Garage gefahren, kein Salz, kein Regen.

  • Heidenau K37 Bereifung an Vorder-, Hinter- und Beiwagenrad
  • Besserer Ton Töpfe in schwarz montiert.
  • Anhängekupplung montiert
  • Schaufel montiert
  • Suchscheinwerfer montiert
  • Benzinkanister montiert (leider leer)
  • Reserverad montiert
  • Gepäckträger montiert.
  • Beiwagenleuchten auf runde Leuchten umgebaut.

Preis: EUR 10.990,--

 


Leider verkauft 2014
Guzzi-Gespann


Zugfahrzeug: Moto Guzzi 1000 Strada
Erstmalige Zulassung: 1996
Umbau auf Gespann mit Watsonian Squire Beiwagen 1997

Später wurde noch eine geschobene Schwinge nachgerüstet samt hydraulischem Lenkungsdämpfer.
Das war eine wahrlich gute Tat, jetzt ist das Fahrzeug gut und leicht zu lenken.
Der Beiwagen ist nicht gebremst.
Braucht es aber auch nicht. Am Vorderrad haben wir zwei Bremsscheiben, am Hinterrad eine Bremsscheibe.
Das genügt vollauf.
Der Beiwagen wurde im letzten Jahr komplett neu saniert und präsentiert sich sauber und adrett.

Kilometerstand: 21.900, das ist ja fast gar nichts für eine 1000er Guzzi, die noch dazu als beinahe Neufahrzeug zum Gespann umgebaut wurde.

Wie kommen wir als Ural Händler zu einem Guzzi Gespann?
Der letzte Besitzer hat bei uns eine neue Ural gekauft. Wir haben die Guzzi geerbt.

Schönheitsfehler dieses Motorrades: Die Zylinder stehen links und rechts so seltsam schräg nach oben.

Kein Wunder, dass sich die Guzzi jetzt bei uns im Schauraum ein bisserl schämt unter all den Urals mit den ebenmäßigen geraden Zylindern.

Blauer Preis: EUR 6.900,--


Leider verkauft 2014

Ural Russo Rosso
(der Rote Russe)


Eine Tourist mit 650 cc Motor
Erstmalige Zulassung: 1998

  • Kilometerleistung 8.600
  • Beiwagenwindschild, Reserverad, Gepäckträger am Reserverad
  • Kein Beiwagenantrieb, kein E-Starter

Russo Rosso kann also mit keinen großartigen Besonderheiten aufwarten,
dafür glänzt er aber wirklich in wunderschönem Rot.

Ganz genauer Preis: EUR 5.000,--


Leider verkauft 2014

Tourist 650 cc in rot


  • Hat Baujahr 2002,
  • Hat 18.300 km
  • Hat E-Starter
  • Hat Scheibenbremse am Vorderrad
  • Hat an allen Rädern Heidenau K37 mit mächtig Profil
  • Hat Heizgriffe
  • Hat am Beiwagenkofferraumdeckel einen Gepäckträger
  • Hat am Beiwagenkofferraumdeckel einen Überrollbügel
  • Hat auf der Beiwagennase einen Sturzbügel
  • Hat überall ein wenig Rost an den Blechen
  • Hat einen Preis von EUR 5.400,--


Leider verkauft 2014

Royal Enfield Classic Chrome Gespann


Zugfahrzeug: Bullet Classic Chrome: Baujahr 2012, 1700 km,
Beiwagen: Watsonian Manx: Baujahr 2009

Dieses Gespann ist einfach nur schön. Wunderschön.
Nur edle Linien und wohltuende Kurven.

Natürlich eher ungeeignet für die große Tour nach Tibet oder Mali.
Aber ein absoluter Winner im Match vor dem Eissalon.

Das zierliche Puppenhutscherl eignet sich hervorragend zum gemütlich Hinaustuckern in die Landschaft zu Zweit samt Picknickkorb und Kuscheldecke.

Fast schon kitschig.

Preis: EUR 9.790.--



Leider verkauft 2014

Ural Zarja

zarja zarja
zarja zarja

Ural Zarja

Das Limited Edition Modell 2013 von Ural, die Ural Abendrot.

Wir haben heuer im Sommer eine Abendrot als Vorführer angemeldet und bieten diese nun zum Preis von EUR 11.200,-- zum Kauf.

Das Gespann hat nun 2.600 km.

Im Wesentlichen wurde es eingesetzt für eine Filmproduktion für Tom Turbo in Wien und einmal wurde es zu einen Ural Treffen in die Slowakei gefahren.

Dort ist es rau zugegangen. Der Caferacer Ural Abendrot war bei der Ausfahrt in die Natur eher deplatziert, hat aber alle Hindernisse mit Bravour gemeistert.

 


Leider verkauft 2013

Eine Traum Dnepr MT16
Der klassische Scheunenfund


Im Bestzustand! 2008 außer Betrieb gesetzt und im Stadel trockengelagert bis heute. Hübsch in handliche Happen zerlegt.

Wunderbare Spinnweben, Staub und Dreck bis in die letzten Poren.

Wir bitten das Stillleben bald abzuholen, denn ansonsten besteht Gefahr, dass bei uns die Authentizität verloren geht (bei uns wird fallweise Staub gesaugt).

Das Ding ist vollständig, siehe Bild. Hervorzuheben sind vielleicht: Eine geschobene Schwinge vorne, Beiwagenantrieb, zwei völlig neue und ungebrauchte Benzinfilter, ein Benzinkanister leer, eine Art Beiwagenwindschild, eine wunderschöne handgefertigte Tankabdeckung aus Leder, vier am Profil vollkommen glattgebügelte Reifen an mit kaum noch mit Chrom versehenen Felgen, eine intakte Autobahn Jahresvignette aus 2008.

Das Gespann ist Baujahr 1991, ist eines von den drei von uns zu allererst selbst importierten Dneprs. Hat heute 11.555 km am Tacho.

Gegen EUR 2.000,-- sofort abholbar. Wer EUR 250,-- drauflegt bekommt 4 neue Reifen dazu und ein Kaffeehäferl geschenkt samt widmungsgemäßen Inhalt.



Leider verkauft 2013

BMW R 100 RT

Zugfahrzeug BJ. 1982, Anbau Ural-Beiwagen 2001
Kilometer unbekannt, Motor läuft schön.

Lenkungsdämpfer, Hilfsrahmen, 4-Punkt Anschluss, Beiwagen gebremst, Beiwagenwindschild,

Krauser Koffer

Preis: EUR 5.749,90


Leider verkauft 2013
UN Ranger


Baujahr: 2000
Motor: 650 ccm
Vergaser: Ikov
Reifen: 4 x 4.20x19 Uralshina Stollenbereifung noch original
Beiwagenantrieb: Zuschaltbar
Kilometerleistung bisher: 1.965
Lichtmaschine = Elektrostarter

  • 1x Munitionskiste
  • 1x Gepäckträger am Reserverad
  • 1x Benzinkanister
  • 1x Retourgangschaltung am Tank
  • 1x Spaten
  • 1x Suchscheinwerfer
  • 1x Gewehrhalterung am Beiwagen

1x Preis = EUR 6.000,--


Leider verkauft 2013
Dnepr MT600 Anhänger


Eine rares Stück:
Dnepr MT600 Anhänger, nahezu ungebraucht.

Mit kompletten Planenverdeck in Top-Zustand.

FixPreis: EUR 799,--


Leider verkauft 2013
Ural T TWD


Ein ganz, ganz junges Ding:
Erstmalige Zulassung: Oktober 2012

  • Beiwagenantrieb
  • 3 x Heidenau K37 Stollenbereifung

Kilometerleistung: 825 km

Fixpreis: EUR 9.000,--



Leider verkauft 2013
Dnepr MT16

Baujahr 1997,
Laufleistung vermutlich um die 20.000 km.

Weil diese Dnepr grundsätzlich eine gute Basis hat, haben wir sie gerade ziemlich aufwändig generalsaniert.

Preis: 3.600,--


Leider verkauft 2013
Ranger Gobi

Erstmalige Zulassung 2011
KM 1.970

Fixpreis: EUR 11.000,--


Leider verkauft 2013
Motorrad/Gespann Anhänger


Humer MO250 in sehr guten Zustand:

  • Für 2 Motorräder oder 1 Gespann
  • Höchst zulässiges Gesammtgewicht: 750kg
  • Eigengewicht: 200kg
  • Zuladung: 550kg
  • Mit Auffahrrampen, Stützrad, Verladestützen
  • ungebremst

Preis: EUR 800,--


Leider verkauft 2013
Ural Classic


Erstmalige Zulassung 2003,
Kilometerstand derzeit: 6.051,00
Preis derzeit: EUR 6.051,00

Achtung: Kilometerstand und Preis können sich laufend ändern, werden aber nicht geringer.
Daher schnell kaufen!

Ausstattung:

  • Paioli Telegabel
  • Scheibenbremse vorne
  • Gepäckbrücke am Kotflügel hinten
  • Reserverad
  • Überrollbügel
  • mächtiger Sturzbügel vorne
  • Windschild im Beiwagen

Stirnräder wurden bereits gewechselt auf die feine deutsche Ware.



Leider verkauft 2013
Dnepr MT16


Baujahr 1996, erstmalige Zulassung 2008

KM 6.700

  • Reserverad
  • Gepäckträger
  • Benzinkanister
  • Knieschutzbleche
  • drei neue Reifen
  • Beiwagenantrieb mit Differential

Preis: EUR 4.635,--



Leider verkauft 2013

The Big Bertha

Eine Retro der letzten Generation.

Erstmalige Zulassung: Ende April 2011

Kilometer: Schon 15.600

Um die 14.000 Kilometer wurden im Sommer in knapp 3 Monaten von einem jungen englischen Pärchen runtergespult.

Von Österreich über England, über Norwegen ans Nordkap, vom Nordkap über Finnland, die baltischen Staaten, Polen, Ungarn nach Serbien und über Kroatien zurück nach Linz.

Die ganze Geschichte von Big Bertha am besten hier nachlesen: http://www.3wheelsnorth.com/

Es erübrigen sich jegliche Zusatzkommentare außer vielleicht Eines:

Diese Retro ist durch die langen Distanzen, die es in optimaler Geschwindigkeit ohne Druck gefahren ist, so gut eingefahren, wie keine andere Ural. Der Motor läuft extrem ruhig und wir haben mittels GPS 140 km/h Spitze gemessen.

Big Bertha ist mit 10L Zusatzbenzinkanister ausgerüstet, mit Windschild am Beiwagen, Gepäckträger am Kofferraum, beste AVON Bereifung am Hinter- und Beiwagenrad, Heidenau Reifen am Vorderrad und ist mit exakt EUR 10.000,-- ein wirklich gutes Angebot.


Leider verkauft 2013
Retro olivgrün, Bestzustand und wunderschön!

Retro


Erstmalige Zulassung März 2012, 5800 km,

  • Gepäckbrücke statt Rücksitz
  • Erste Hilfekasten am Beiwagen hinten
  • 1 Munitionskiste am hinteren Kotflügel
  • Gepäckträger am Kofferraumdeckel
  • Stollenbereifung.

Bestzustand und wunderschön!

Preis: EUR 11.690,--

 


Svetlana: Leider verkauft 2013

Ich starte elektrisch und habe heiße Griffe.
Außerdem habe ich straffe Federn.
Mehr darf ich hier nicht verraten.
Wer alle meine Attribute sehen will, darf mich besuchen.
Wer mich besucht, darf mich probieren.
Wer mich haben will, muss mich kaufen.

Ural Tourist 650 ccm
Erstmalige Zulassung 2001
18.700 km

Preis: EUR 5.590,--



Leider offensichtlich unverkäuflich
Ural 4320 Trial

Manche sind ja mit den Leistungen unserer Ural Gespanne noch immer unzufrieden.(Sind aber ohnehin nur diejenigen die noch keine Ural haben).

Da kommen Beschwerden wie:
Zu wenig Leistung, zu wenig Hubraum, zu wenig Drehmoment, zu wenig Bodenfreiheit, zu kleiner Wendekreis.
Oder: Warum gibt es die Ural nicht mit Dieselmotor? <
Oder: Warum nur Antrieb der Hinter- und Beiwagenachse? Kann man nicht auch das Vorderrad antreiben? Ein kompletter Allradantrieb?
Oder: Wann kommt endlich ein 5-Gang-Getriebe?
Oder: Warum hat die Ural keine untersetzten Gänge?
Oder wieder andere mögen nicht verstehen, dass eine Ural Ranger irgendwo im Gelände doch Ihre Grenzen hat.
Leider kann man mit einer Ural Ranger doch nicht über mannsdicke Baumstämme klettern, durch metertiefe Seen baggern, Steilwände erklimmen.

Es gehen halt nur frauenschlanke Baumstämme, knietiefe Flüsse und Mauerln bis zu 35 cm.

Für alle jene, die nie genug haben können, haben wir hier ein gebrauchtes Ural Teil im Angebot. Eine Sonderanfertigung von Ural, einen Trial Ural, ein Unikat: Wie der Name schon sagt, kann man damit locker und lässig Trial hüpfen, ganze Haufen von gefällten Baumstämmen aller Kaliber mühelos queren, meterhohe Steinmauern überwinden, tiefste Schlammlöcher ausfüllen und so weiter.

Diese Ural ist männlich, wir dürfen im Folgenden bei der männlichen Anrede bleiben. Der Ural Trial hat 6 Räder, alle Räder sind angetrieben, also 6x6x6.

Auch in diesem Ural wurden schon ein paar Bauteile russischer Fertigung gegen deutsches Fabrikat ausgetauscht, aber nur Kleinigkeiten.
Zum Beispiel wurden die zu schwachen Ural Achsen gegen MAN Außenplanetenachsen getauscht.
So verfügt unser Ural Trial jetzt über drei einzeln gelenkte 100% sperrbare Achsen, die hinten auch noch mit Längsbremsen versehen sind.
So hat das 6,5m lange Gefährt einen Wendekreis, der einen Kleinwagen erblassen lässt!
Der Kühler kam zwecks besseren Böschungswinkels nach hinten.

Der Motor: Kein Ural Motor, aber dennoch russisches Fabrikat von KAMAZ. Diesel! V8! 11 Liter Hubraum! 450 PS! Weil 2 Turbolader nachgerüstet.

Leider hat der Ural Trial doch 8 Tonnen Eigengewicht, aber das tut ihm nicht weh.

Und ja, fast vergessen zu erwähnen: Er hat 5 Gänge! Über das Verteilergetriebe noch einmal 5 Gänge, logisch.

Bitte um Verständnis, dass dieses Fahrzeug ein bisserl mehr kostet als unsere Serien-Urals. Immerhin handelt es sich bei diesem Ural um ein Unikat. EUR 17.500,-- wären bitte abzugeben.


Leider schon verkauft 2013

Dnepr MT16

Neufahrzeug mit Tageszulassung Dezember 2008
KM 40
Alle Congenia Umbauten verwirklicht.
Die letzte wirklich gute Dnepr in Neu.
Preis: EUR 7.000,--


Die Patrol Sportsman ist unter Ausnutzung des gesamten Rabatts von 15% leider verkauft 2013

Ural Tourist De Luxe

650 ccm Motor, Baujahr 1999, Kilometer am Tacho: 11.700.

Die Farbe: Patrol
Die Besonderheit: Beiwagenantrieb permanent.

Warum Besonderheit?
Die heutigen Urals mit Beiwagenantrieb, so seit Baujahr 2001 herum haben alle zuschaltbaren Beiwagenantrieb.Nur ganz ganz kurz hat es permanenten Beiwagenantrieb gegeben bei Ural.

Diese patrolgrünblaue Ural Tourist De Luxe hat so Einen.

Der Preis: EUR 5.960,--


In letzter Zeit wird wieder verstärkt nach Rabatt statt nach Motorrad nachgefragt. Jeder, der bei uns schon gekauft hat (oder kaufen wollte), weiß, dass es bei uns keine Rabatte gibt, wir haben nur Gespanne. Unsere Preise in der Anzeige sind praktischerweise auch gleich die Preise, zu denen wir verkaufen.

Unsere Preise sind wohl kalkuliert und wohl begründet.
Unsere Preise sind nicht verhandelbar.
Freilich könnten wir auch einen Preis ausloben, der um 15% überhöht ist und dann einen Rabatt von 15% geben.

Schauen wir einmal wie das funktioniert.

Also gut: Bis zu 15% Rabatt ist bei diesem Motorrad verhandelbar.



Leider schon verkauft 2012
Retro, schöne Retro


Erstmalige Zulassung 2006, Kilometer: 21.000

Hat Beiwagenwindschild, ein Stahlkisterl hinten am Beiwagen, nette kleine Gepäckträger hinten und am Beiwagen.

Wir haben die Stirnräder auf deutsches Produkt umgerüstet.

Das Gespann kostet EUR 7.200,--.

Akustischer Schönheitsfehler: Das Getriebe singt ein bisschen. Wen das stört: Wir können um EUR 1.000,-- Aufpreis auf deutsche Getrieberäder umbauen


Leider schon verkauft 2012
Ranger Afrika

Eine ganz frühes 750 ccm Modell, Baujahr 2001

Ideales Gefährt zum Winterfahren.

Denn es hat Beiwagenantrieb, das Vorderrad wird noch über die ungiftige Trommelbremse verzögert, Suchscheinwerfer, fürs winterliche Weiß und Grau die perfekte Antitarnlackierung, falls es gilt im Straßengraben aufgefunden zu werden, ist das dominante Orange von enormen Vorteil.

Außerdem sind schon rundherum diverse Dellen angebracht, man braucht sich keine Sorgen um die Vermeidung selbiger machen, also Vollgas ohne Rücksicht aufs Material ist sofort möglich, für den nötigen Grip sorgen 3 Heidenau K37 neuwertig und zur Not ein Reservereifen mit Uralshina Stollenbereifung.

KM 1.550 erst am Tacho, Bereits nachgerüstet auf die Stirnräder made in Germany, somit die wichtigste Voraussetzung für längeres problemfreies Motorleben erfüllt.

Preis: EUR 6.500,--


Leider schon verkauft 2012

Ural Charleston, ganz jung

Baujahr 2012, Beiwagenantrieb,
1.200 km

Heizgriffe,
Windschilder,
Retourgangverlängerung zum Tank

EUR 11.000,--


Leider schon verkauft 2012

Sportsman schwarz

 

Erstmalige Zulassung 2008

2.700 Kilometer jung, also gar nichts.

Kein Winterbetrieb, keine Schinderei.

Typisiert auf Stufenführerschein.

EUR 8.900,--


3 tolle Gespann-Gespanne abzugeben:

3 Leider schon verkauft 2012

Wir haben derzeit eine ganze Flotte an Gespannen mit Anhänger garagiert. Damit könnten wir einen Konvoi bilden, zB.: Großfamilie (inklusive Tanten, Onkeln, Nichten, Neffen) fährt auf Badeurlaub an das Schwarze Meer.

Oder eine Armee ausrüsten: zB.: Fuhrpark einer Jugend-Eishockeymannschaft

Nicht im Bild ist eine Jawa 350. Auch mit Beiwagen, auch mit Anhängerkupplung. Diese ist derzeit aber noch etwas zerlegt und daher nicht einsetzbar, kann aber bei Interesse sofort einsatzbereit gemacht werden.

Interessierte Großabnehmer an Gespanngespannen setzen sich bitte direkt mit Herrn Schwaighofer unter Tel. 0732/24 55 01 in Verbindung. Flottenrabatt ist selbstverständlich.



Leider schon verkauft 2012
Ural T TWD mit Wohnanhänger


Eine Schwarz-Weiß Paarung.

Das Zugfahrzeug ist als Vorführfahrzeug seit September 2012 angemeldet und hat aktuell keine 1000 km.

Wer schnell im Jahr 2012 ein fast neues Ural Gespann in der Basisaufführung haben möchte sollte nicht lange zögern, wir können es um EUR 11.000,-- anbieten (ohne Anhängekupplung)

Interessant ist jedenfalls der Wohnwagen:

120 kg Eigengewicht, 300 kg Gesamtgewicht. Ist nicht breiter als die Ural. Die Liegefläche ist 2 Meter lang und 1,2 Meter breit. Der Anhänger läuft der Ural hinten brav nach. Ein 750 cc Ural Gespann zieht den Hänger locker, durch die Tropfenform ist kaum zusätzlicher Luftwiderstand gegeben, weist die Ural selber ja schon katastrophalen CW Wert auf.

Klar bremst der Anhänger eine Ural am Berg ein und schiebt ordentlich bergab. Aber wir haben den Anhänger schon ausführlich gefahren und es geht wirklich super.

Den anderen Verkehrsteilnehmern oder den Campingplatzkollegen fallen jedenfalls regelmäßig die Augen aus dem Kopf, wenn man mit so einem Wohnwagen unterwegs ist.

Klar: Billig ist er nicht, EUR 4.000,-- in der Grundausstattung. Aber was kostet ein erwachsener Wohnwagen? Eben.


Leider schon verkauft 2012
BMW R 80 G/S mit Ural Beiwagen und Eigenbauanhängerlein


Die Geschichte: Der Erbauer dieses Gespannes ist ein mutiger und handwerklich talentierter Mann.

Mut hat er bewiesen, als er im Jahre 1999 das Erzbergrennen besuchte. Damals gab es noch eine Gespannklasse. Unser guter Mann ist dort tatsächlich mit einer Jawa samt Beiwagen in der Gespannklasse angetreten. Und musste sich natürlich permanent dem Spott und der Häme der anderen Beiwagenpiloten aussetzen, welche da in der Mehrzahl eh wir Dnepr und Ural Desperados waren. Wir traten damals selbstbewusst als „Dnepr Racing Team Austria“ auf mit einheitlichen T-shirts in aggressivem Rot gehalten. Freilich war hinter unserer Großtuerei praktisch nichts dahinter. Doch das Dnepr Racing Team Austria war wirklich bemüht fehlende Motorleistung, fehlende Fahrwerke, fehlendes Fahrkönnen mit großer Goschn auszugleichen und so ein noch schwächerer Einzelkämpfer auf einer Jawa war höchst willkommenes Opfer für uns.

Im letzten Moment hat unser Jawafahrer dann einen Irrsinnigen aus dem Publikum gefunden, der partout mit ihm die Rennstrecke im Beiwagen fahren wollte. Und das war gut so. Nach kurzer Einschulung des Neo-Schmiermaxen hat unser Mann seine arme Jawa und den armen Beifahrer den Erzberg brutal hoch geprügelt. Die Rennstrecke wurde mit Jawatrümmern überseht, dennoch wurden die wesentlichen Bauteile der Jawa irgendwie tapfer ins Ziel gebracht, sicher hat sich beim Einsammeln der Trümmer der Beifahrer bewährt.

Niemand weiß über die weitere Geschichte des Beifahrers Bescheid, der ist einfach verschwunden, wir können aber davon ausgehen, dass dieser nie wieder Gespann gefahren ist.

Unser Jawapilot aber hat Blut geleckt und beschlossen, nie wieder so eine Niederlage einzustecken und der ganzen unguten Dnepr-Meute im Jahr darauf am Erzberg den Stinkefinger zu zeigen. Mit einem BMW Gespann.

Hat er also seine BMW R 80 G/S, Baujahr 1986 zu einem Gespann umgebaut. Nur zum Zweck Erzbergrennen.

Ja, Erzbergrennen wurde aber ein Jahr darauf abgedreht, weil wir den Veranstaltern wahrscheinlich nicht die richtige Einstellung zum Ernst der Sache vermitteln konnten oder weil wir den Enduromopeds die Show gestohlen haben beim Publikum, genaues weiß man nicht.

Das weiße BMW Gespann war aber fesch und schick und geschickt gebaut und hat sich mangels Einsatz am Erzberg fadisiert. Kam dann noch ein Anhänger dazu, Eigenbau, wir haben ja schon eingangs festgestellt, dass der Eigenbauer ein wirklich talentierter ist.

Nun sind bald 13 Jahre Fadesse vergangen, das ganze Gespann wurde kaum 2.000 Kilometer bewegt.

Ab jetzt soll sich das ändern, wir suchen jemand, der dieses tolle Gerät endlich nutzt.

Hier einige technische Eckdaten:

Kilometerstand: Beachtliche 85.700, davon aber nur 2.000 als Gespann, der Motor schnurrt einwandfrei und lupenrein, BMW Puristen werden ohnehin behaupten, diese 85 Tausend Kilometer sind ja gar nichts für einen BMW 800 ccm Motor.

Rundherum sind 15 Zoll Autoräder verbaut, vorne geschobene Schwinge mit Doppelscheibenbremse. Hinten ist die originale G/S Trommelbremse, mittels Gestänge mechanisch betätigt. Die Beiwagenschwinge ist eine vom Citroen 2CV mit hydraulischer Trommelbremse. Beiwagenbremse und Hinterradbremse sind je mit einem extra Bremshebel zu betätigen.

Das Gespann hat Feststellbremse. Lenkungsdämpfer vorne. Anhängekupplung hinten. Überrollbügel im Beiwagen. Zusatzscheinwerfer, 20 Liter Kanister, Kisten und Kästen rundherum, ein Givi Topcase, alles wirklich sauber und funktionell gelöst. Alles TÜV geprüft und die NÖ-Landesregierung hat im Einzelgenehmigungsbescheid unter Punkt C bei den Auflagen für die Zulassung angeordnet, hier der wahre Wortlaut: „Befindet sich der Beiwagen in unbeladenen Zustand, sollte das Durchfahren von Rechtskurven nur mit äußerster Vorsicht und reduzierter Geschwindigkeit erfolgen, da sonst das Beiwagenrad vom Boden abheben kann“. Kein Schmäh! Steht so amtlich drinnen.

Ansonsten: Stützlast der Anhängekupplung: 20 kg, Anhängelast 160 kg

Der Anhänger: Eigengewicht 80 kg, Gesamtgewicht 170 kg, keine Bremse, Bereifung: 145/70 R 12

Wir denken, der Anhänger soll beim Zugfahrzeug bleiben.

Preis für alles: EUR 7.000,-- geradeaus



Leider schon verkauft 2012
Ranger Gespanngespann



Das ultimative Fuhrwerk, hier ist alles versammelt, was es bei Ural so gibt.

Ein Hingucker der Sonderklasse!

Erstmalige Zulassung 2010, Kilometerleistung 2.900!

Das Fahrzeug war bis jetzt in unserem östlichen Außenposten auf Patrouille, genauen Standort dürfen wir aus strategischen Gründen nicht bekannt geben. Es war jedenfalls in der ungarischen Ebene bei permanentem Sonnenschein, das Fahrzeug hat nie nur einmal Regen oder anderen Niederschlag erlebt. Unser Offizier hat dort vielbeachtete Repräsentationsaufgaben erfolgreich absolviert, mit voll ausgebildetem Offiziersschäferhund im Beiwagen und Offiziersgattin im Anhänger. (Hmm. So wurde uns das mitgeteilt)

Unserem Offizier ist aber nun außerhalb der Dienstzeit leider ein Missgeschick passiert und ist daher vorübergehend außer Gefecht. Im vollen Verantwortungsbewusstsein für das Ural Einsatzfahrzeug aber dennoch voller Schmerz hat unser Offizier dasselbe Fahrzeug nun der weiteren Verwendung freigegeben. Bis auf weiteres wird der Außenposten in Ungarn also ohne Ural betreut.

Hier die Eckdaten über die Vollausstattung:

4x Heidenau K37 rundherum, Windschild am Motorrad und im Beiwagen, Retourgangverlängerung am Tank, Sturzbügel am Beiwagen vorne, Suchscheinwerfer, 2 Munitionskisten mit rotem Stern (aus politisch/taktischen Gründen sind die Sterne aber derzeit mit weißem Tarnlack versehen), CB Funkantenne mit Reichweite bis nach Irbit (Heimbasis) und Milwaukee (westlicher freundschaftlicher Außenposten), kolossale Mikrophonanlage für den Sprechfunk im Beiwagen, samt amerikanisch-kyrillischem Dekodierungsapparat, Feuerlöscher, Benzinkanister, First Aid Box, Spaten, Packtasche mit Kartenmaterial, Anhängerkupplung, Anhänger mit Planengestell und Plane.

Neupreis war fürs Ganze über EUR 16.500,--

Wir bieten dasselbe nun um EUR 12.900,--

Wir haben es hier mit einem Gesamtkunstwerk zu tun. Daher sollte das Gespann mitsamt dem Anhänger im weiteren Einsatz bleiben.

Sollte Interesse am Zugfahrzeug ohne Anhänger bestehen oder umgekehrt, werden schwierige Scheidungsverhandlungen notwendig sein, aber alles ist möglich.


Leider schon verkauft 2012
Ranger Camouflage Afrika

Erstmalige Zulassung 2007
Kilometerstand 2000

Ein bisserl verstaubt, sonst wie neu.Die Ausstattungs- und Zubehörlatte:

Am Motorrad:

  • Sitzüberzüge
  • Retourgang mit Tankschaltung
  • Die schön tönenden schwarzen Auspufftüten aus Italien

Am Beiwagen:

  • Gepäckträger
  • Benzinkanister
  • Schaufel
  • Suchscheinwerfer
  • Spaten
  • Erste Hilfe Kasten am Hintern
  • Lattenrost im Beiwagen

Preis: EUR 9.500,--

Wenn ein Preisnachlass erwünscht ist, zum Beispiel Rabatt von 10%,
dann kostet das Gespann EUR 10.555,--

Die zwei Blonden auf und im Gespann sind nicht verkäuflich.


Leider schon verkauft 2012

Ural Ranger

Wir haben noch 2 ganz junge Ural Ranger zu vergeben:
1 Stück in camouflage Nato und
1 Stück ist einfarbig grün matt lackiert.

Diese Motorräder wurden im August 2010 produziert und haben die ersten 2 Wochen Ihres Lebens cirka 1200 km auf russischer Erde verbracht im Rahmen der Ural Pilgerreise 2010.

8 Stück haben wir von der letzten Pilgerreise heimgebracht, 6 sind schon verkauft.

Die Motorräder sind quasi gut eingefahren. Wir haben diesen Motorrädern den russischen Mutterstaub entnommen und dafür ein gründliches Service spendiert.

Die 2 verbleibenden Pilger sind zum Stückpreis von EUR 12.000,-- zu vergeben.


Leider schon verkauft 2012

Wjuga


Die einzige in Österreich,
ist wieder heimgekommen,
ist fit wie ein Turnschuh,
ist wieder wohlfeil.

Kilometerstand: 8972

Preis in Euro: 8.972,--


Gott sei Dank verkauft 2012 ....Katastrophskij Dnepr

In Ostdeutschland gibt es jemand, der alte K750 und ähnliche Dnepr Gespanne der Klasse Katastrophskij gewerbsmäßig und vorsätzlich in ansehnlichen Mengen aus Polen und der Ukraine hereinholt und in Deutschland und anderswo unter die Leute bringt.

Wer sich als Österreicher für so ein Abenteuer interessiert, braucht nicht so weit nach oben zu pilgern, die Fahrzeuge aus der berüchtigten Quelle gibt es auch bei uns zu beziehen. Wir fungieren da schon bald ungewollt als Filiale. Diese Fahrzeuge sind sämtlich exzessiv verbraucht und/oder verbastelt, mit Reifen und neuer immergrauer Farbe versehen, damit es irgendwie authentisch und hübscher aussieht, müssen aber von Grund auf neu restauriert werden, die Reifen und die Farbe sollten also wieder herunter. Immer wieder geben österreichische Käufer der Katastrophskij Dneprs entnervt auf und stellen die Dinger bei uns ab. Wir nehmen die Dinger als Ersatzteilspender, im Wesentlichen aber als Staubfänger, weil man am Immergrau den Staub nicht so gut sieht, ja sogar das Immergrau noch besser zur Geltung kommen läßt.

Wie alle anderen Katastrophskij Dneprs hat auch unser hier vorliegendes Objekt lupenreine deutsche KFZ Papiere mit TÜV, das Fahrzeug müsste also allen bestehenden KFZ-Gesetzen und Verordnungen perfekt entsprechen. Wie es aber aussieht ist das Fahrzeug eine Stunde nach technischer Abnahme durch den geschulten und gewissenhaften Prüfer in jenen jämmerlichen Zustand zurück verfallen, in dem es sich auch heute noch befindet. Das KFZ Papier hat sich dagegen gut erhalten.

Also, wer eine Herausforderung sucht und einer alten Dnepr neues Leben einhauchen will, wir haben hier eine taugliche Grundlage.

Preis: EUR 1.650,--

Wir haben uns bemüht das Fahrzeug mit allerhand Tricks ins beste (Gegen)licht zu stellen. Es ist wie ein Kunstwerk, nicht wahr?

Wunderschön. Übrigens: Der kleine Schönheitsfehler – keine Luft im Hinterreifen – ist sicher nur ein Irrtum.



Leider schon verkauft 2012

Dnepr MT16

Baujahr 1997, 4.000 km, Erstbesitz.

Erstbesitzer war nicht sehr fahrfreudig.

Permanenter Beiwagenantrieb und Rückwärtsgang, eh klar.

Benzinkasterhalterung.

Guter Zustand.

Eine Dnepr halt.


Kein E-Starter, dafür vorhanden eine Rückwärtsgangverlängerung zum Tank, damit man sich beim Einlegen des Retourgangs nicht bücken muss.


Ist ja auch etwas wert.

Preis: EUR 3.899,--


Leider schon verkauft 2012

Vorona 29/33

Das Limited Editon Modell aus 2006

Die Nummer 29 aus 33 hat Beiwagenantrieb zuschaltbar.

Die Vorona 29 aus 33 hat schon fast 18.000 km am Buckel. Diese 18.000 km hat sie ausschließlich im Winter gefressen, war sogar einmal im Winter in Norwegen am Nordkap.

Nicht, dass ihr das geschadet hätte, nein Nr. 29 ist technisch voll fit, hat sogar im Lauf der Zeit die aktuellen Stirnräder nachgerüstet bekommen und schöne neue Sachs Federbeine, aber das Kleid der Räbin ist ganz schön zerrupft. Dabei ist das Mattschwarz der Blechteile noch sehr gut erkennbar und geordnet, aber manche Rahmenteile sind schon sehr vom Rost verunstaltet. Optisch geradezu eine Zumutung sind die Auspufftöpfe, dem wohligen Sound schadet diese Patina aber nicht. Wir haben versucht Nr. 29 in gutes Licht zu stellen und für die Portraitfotos einen netten gelben Hintergrund gewählt, bitte auch die Blumerln wohlwollend betrachten.

Als Attribute kann man noch anführen das Vorhandensein von Sturzbügel am Beiwagen vorne, 3 ganz gute Heidenau K37 Reifen, am Reserverad ein grobstolliger Russenreifen mit Spikes, eine Denso Lichtmaschine, ein Reservekanister, ein Gepäckträger, ein bequemer Rene Goldstein Sattel, ein Windschild am Beiwagen.

Die Vorona Nr. 29 kostet jetzt EUR 5.000,--.

Wer sich die Mühe macht, das Fahrgestell gründlich zu entrosten, bekommt als Belohnung 2 neue Auspufftöpfe von uns.

Wer diese Vorona weiterhin im Winter bewegen will, wird dem bestehenden viel weiteren Rost achselzuckend beifügen und dennoch eine Freude haben.


Leider schon verkauft 2012

Ural Classic Deko

In Schwarz mit rotem Zierstreifen.

Baujahr 2001.
Kilometerstand 13.300

Das Gespann war Herzpatient, wurde bei uns erst gar nicht lange operiert, sondern gleich einer Herztransplantation unterzogen, verbringt derzeit bei uns eine Kur mit neuen 650 ccm Ural Motor (0 km) und neuen Endantrieb. Wir würden sagen, das Gespann ist vollkommen therapiert.

Hat E-Starter, einen Zusatzbenzinkanister, einen riesigen Überrollbügel am Beiwagen, ist also ideal fürs Kind.

Kurzer Exkurs, auch wenn es hier nichts zu suchen hat, aber wir werden immer wieder gefragt zum Thema Kind im Beiwagen und das geht in Österreich so:

Kinder unter 12 Jahren dürfen im Beiwagen mitgeführt werden. Es gibt keine Altersuntergrenze, es kann also auch das Neugeborene schon aus der Geburtenstation im Beiwagen nach Hause chauffiert werden und die Mama am Sozius. Aber es gibt Auflagen: Der Beiwagen muss einen Überrollbügel haben, das Kind muss angegurtet sein (Alles das brauchen wir nicht, wenn der Beiwagen ein geschlossener Raum ist).

Wir halten das für einen ausgemachten Blödsinn. Der Gesetzgeber hält sich an den Rat der Sicherheitsfanatiker, die Sicherheitsfanatiker sind noch nie Beiwagen gefahren oder wahrscheinlich nicht einmal Motorrad, denn sonst müssten Sie wissen, dass ein Motorradfahrer samt Beifahrer (also auch jene im Beiwagen) im Falle eines Sturzes mit dem Motorrad so schnell wie möglich schauen muss dass er vom Motorrad weg kommt, vom Unfallgeschehen weg kommt, die Geschwindigkeit, Dynamik des eigenen Körpers unabhängig vom Motorrad abbaut. Der Motorradfahrer will nicht vom eigenen Gerät erschlagen werden. Der Gesetzgeber zwingt uns aber, Kinder unter 12 Jahren in den Beiwagen fest hineinzuschnallen. Der Sturzbügel kann sicherlich helfen, das Kind in seiner Gefangenschaft zu schützen.

Gut ist: Die Exekutive hat wenig Ahnung über Vorschriften für Beiwagen, weil das halt alles sehr speziell ist. Wir kennen keinen Fall bis dato, worin ein Gespannfahrer bestraft wurde, weil er ein Kind ohne Sturzbügel oder Gurt befördert hat.

Zurück zu unserer Classic: Der Überrollbügel ist riesig. Schützt auch Kinder unter 12, die schon eine Körpergröße von an die 2 Meter haben.

Der Schwingsattel ist zugegebenermaßen etwas komisch. Wer den nicht mag, es lässt sich sicher über einen orginalen Schwingsattel verhandeln.

Dieses Ural Gespann kostet EUR 4.390,--


Leider schon verkauft 2011

Dnepr MT11

Meine eigene Dnepr

Der Lebenslauf dieser Dnepr zeichnet ein Sittenbild meiner selbst. Eigentlich bin ich unwürdig Motorräder zu besitzen, es fehlt mir komplett an Zuwendung und Verständnis zu selbigen.

Laut vorliegenden Aufzeichnungen wurde die Dnepr im Jahre 2001 auf mich erstmals zugelassen. Und schon gleich nach Zulassung wurde das junge Ding am Herzen operiert, das originale 650 ccm Dnepr Herz rücksichtslos entnommen und entsorgt und ein 750 ccm Ural Spenderherz implantiert. Nur nebenbei sei an dieser Stelle festgehalten, dass das Spenderherz ebenso einem mir gehörenden Motorrad gehörte, nämlich jener Wolf die ich auf eigener Achse vom Ural Werk nach Österreich gefahren habe.

Zu allem Überdruss habe ich der armen Dnepr einen echt hässlichen, riesengroßen, schweren, unförmigen, aber originalen Dnepr Lastenbeiwagen angehängt. Dergestalt sind wir einige Jahre herumgegondelt, mein lieber Sohn hat im zehnten Lebensjahr bequem im zutreffender weise „Badewanne“ genannten Beiwagenboot genächtigt anstatt mit dem Vater im Zelt, wenn wir gemeinsam Motorradtreffen besuchten.

Eines Tages im Jahre 2005 oder 6 kommt ein Hilfeschrei eines Herrn Constantin Parvulesco, ein feiner französischer Herr mit rumänischen Wurzeln, der sich eingebildet hat, er könne mit einer uralten Dnepr K750 erbärmlichsten Zustandes von Paris nach Peking reisen, aber nicht mit der Dnepr im Reisegepäck, sondern das Reisegepäck in der Dnepr, und weil er ein - wie gesagt – feiner Herr ist und keinerlei Gefühl für alte Technik besitzt, hat er schon bald in Ungarn seinen 750 SV Motor ruiniert. Fragt also nach Kurbelwelle und Zylinder und Kolben und noch ein paar Kleinigkeiten für den 750 SV Motor zur sofortigen Lieferung und weil wir wissen, dass 750 SV Teile nicht so einfach irgendwo herumliegen, sondern schon verdammt rar sind, haben wir dem feinen Herrn Parvulesco angeboten den guten starken 750 OHV Ural Motor aus meiner guten Dnepr auszubauen und leihweise in seine alte Dnepr K750 einzubauen, damit er seine Reise nach Peking durchführe und auf der Rückreise bei mir in Österreich den guten starken 750 OHV Ural Motor wieder zurückgebe.

Das war das vorläufige Ende meiner Dnepr. Denn der feine Herr Parvulesco hat schon gleich im Ural Gebiet meinen guten starken 750 Ural OHV Motor ruiniert, wie schon vorher den 750 SV. Der feine Herr Parvulesco hat seine Peking Reise abgebrochen, die Heimreise per Flugzeug angetreten, wir haben organisiert das geschundene Motorrad mit meinem ruinierten Motor in unsere Werkstätte zu spedieren, haben meinen ehemals guten starken Ural OHV 750 ccm Motor dem feinen Herrn Parvulesco geschenkt, weil er ja nun ohnehin nichts mehr wert sei, haben Auftrags des feinen Herrn Parvulescos den geschenkten Motor wie auch das gesamte übrige Motorrad wieder in Stand gesetzt, das Motorrad war wieder fit, wurde nach Frankreich gefahren, nur der feine Herr Parvulesco hat uns nie nur einen Cent dafür bezahlt.

Seitdem steht meine Dnepr ohne Motor und ohne Luft in den Reifen aber schwer mit der „Badewanne“ behängt in der finstersten Ecke, unbeachtet, vergessen.

Doch hat mittlerweile der liebe Sohn mittlerweile Führerschein und will nun selber Gespann fahren und das hat die Dnepr heuer im Frühjahr zu neuen Leben erweckt: Die Dnepr hat nun einen top fiten 750 Ural Motor, Ural Getriebe, Ural Kardanwelle, Cockpit, Lenker, Schalter, Griffe, Hebeln, alles von der neuesten Ural, E-Starter, Vorder- und Hinterrad von Ural, Auspuffanlage von der 650 ccm Ural, Denso Lichtmaschine, Ducati Zündanlage, 20 AH Batterie.

Die Badewanne wurde entfernt und mit einem Militärbeiwagen einer Dnepr K750 versehen, das Boot im Knitterlook, man kann auch sagen im zeitgemäßen Zustand.

Der Bub hat den ganzen Sommer damit erfolgreich seine Freunde und den Mädels imponiert und weil es jetzt im November kalt wird, hat er das Moped zur Einwinterung beim Vater abgegeben. Leider hat der Bub den ganzen Sommer „sein“ Motorrad nicht ein einziges Mal gewaschen. Ungeheuerleiche Behandlung, so was! Daher befindet der Vater, der Sohn ist eines Motorrad nicht würdig und verkauft dem Bub sein Spielzeug.

Die Dnepr ist um 6.500,-- sofort abholbereit.


Leider schon verkauft 2011
Incasso-Picasso

Eine Ural Tourist 650 cc des Baujahrs 1993.

Hat 19.000 km, schaut a bisserl seltsam aus im satten KTM-Orange, welches in Russland übrigens KAMAZ-Orange (nach dem LKW) benannt wird.

Der letzte Besitzer von Incasso-Picasso ist hauptsächlich hauptberuflich Inkassant oder so ähnlich, als solcher verlangte er auch von seiner armen Ural alles ab.

Dauernd Vollgas mögen die 650er aber nicht so gerne und hat sich Incasso-Picasso also mit Kurbelwellenbruch beleidigt gezeigt. Mit neuer Kurbelwelle ausgestattet wurde unsere Ural an eine wirklich nette und begabte und junge, sehr lebhafte, fantasievolle Künstlerin zur äußerlichen Gestaltung geborgt und so wurden jede Menge weiße und blaue Patzen an unserer armen Ural angebracht, die arme Ural mit einem großen Künstlernamen geadelt. Die blauen Kunstwerke sind der aggressiven Nitroverdünnung und dem vollkommenen Kunst-Unverständnis unseres Mechanikers zum Großteil zum Opfer gefallen, die Weißen werden wahrscheinlich noch existieren, nachdem alle orangen Teile weggerostet sein werden.

Nebenbei sei erwähnt, dass Stollenreifen von Heidenau montiert sind, dafür hat es keinen E-Starter. Wer 3.500 in Euro bringt, möge mit Incasso-Picasso nach Hause fahren.


Leider schon verkauft 2011

Walik

Ural Tourist 650 ccm

Walik (Kurzform für Valentin) hat erstmalige Zulassung 2002, wurde vom Erstbesitzer artfremd und streng in einer Doppelgarage gehalten und nach 6 Jahren mit 200 Kilometer am Tacho endlich in Freiheit entlassen.

Familie Zweitbesitz hat den Walik dann 8.400 Kilometer brav ausgeführt und dem Walik viel Liebe und doch auch etwas Pflege angedeihen lassen. Walik hat sich mit Freude, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft bedankt.


Walik ist noch ein Ural Gespann welches in der Einzelgenehmigung alternativ Solobetrieb eingetragen hat, hat sich bis dato aber um diesen Umstand nicht geschert.

Walik hat E-Starter, eine Retourgangverlängerung zum Tank, eine Gepäckbrücke am hinteren Kotflügel. Waliks Beiwagen hat Sturzbügel vorne an der Nase, einen Erste Hilfe Kasten in Edelstahl hinten am A…., einen 10 Liter Zusatzbenzinkanister, ein Windschild. Waliks Steuerräder wurden schon auf die neueste deutsche Ware umgerüstet und das ist sehr sehr gut so.

Wir ersuchen um Abholung Waliks gegen Überweisung von EUR 5.550,--


Leider schon verkauft 2011

Ranger Afrika

Erstbesitz, erstmalige Zulassung 2010

Beiwagenantrieb zuschaltbar

6.000 km, EUR 10.000,--

inklusive Aufmerksamkeitsfaktor 100


Leider schon verkauft 2011

Wjuga

Erstbesitz, erstmalige Zulassung 2009
Die einzige Wjuga Österreichs

Zuschaltbarer Beiwagenantrieb, Heizgriffe,
Spikesreifen am Reserverad,
Benzinkanister, SuchscheinwerferKilometer bis dato: 6.000

EUROS: 9.790,--


Leider schon verkauft 2011

Olga

 

Ural M67
ein klassisches Ebay Drama

Olga, 1975 erstmalig zugelassen in der Ukraine, dortselbst über 20 Jahre gequält, getrieben, überladen, gedemütigt, zerstört, irgendwie immer wieder aufgerichtet, schlußendlich am 13. Mai 1995 vom ukrainischen Verkehr abgemeldet, am selben Tag ins klassische Empfängerland für ausgediente russische Beiwagenkreaturen, nach Deutschland abgeschoben, dort fälschlicherweise als IMZ 8.103-10 zugelassen und nach dortiger Schinderei bis ganz knapp vor den Herztod via der super Bauernfängerei Ebay noch einmal als Schnäppchen nach Österreich gekommen, hier aus völlig unerfindlichen Gründen dem deutschen Vorbild wieder als IMZ 8.103-10 zugelassen, 60 km gefahren und dem Herztod endgültig erlegen.
Befund: Kolben als Brösel in allen Teilen des Motors fein verteilt, Kolbenbolzen in die Zylinderwände gewandert.

Olga M67 hat ein Getriebe mit Ölbadluftfilter ohne Retourgang, K68 Vergaser, eine 150W Lima und eine elektronische Zündung Typ II, eine 2 in 1 Auspuffanlage mit nicht originalem Schalldämfer, 3 fast neuwertige Stollenreifen und ein Reserverad mit eingeschweißten Flacheisen anstatt Drahtspeichen.
Das Knochengerüst mit Haut der alten Olga M67 samt dem Sammelsurium von intakten und toten Organen ist ab sofort bei uns abholbereit zum Preis von EUR 1.750,--.
Wer die EUR 1.750,-- doppelt bringt, bekommt einen nigel nagel neuen 650 cc Ural Motor zum Selbsteinbau dazu.


Leider schon verkauft 2011

Dnepr MT11

Graugrüne Inlandsgurke mit 5.000 km.
Ausgestattet mit 2CV Zündspule,20 Liter Benzinkanister, rundherum reichlich Ölverlust, Gepäckträger, Munitionskiste, tiefer gelegter vorderer Kotflügel, großem Spaten, wuchtiger Axt, sonst keine Auffälligkeiten.

Österreichische Einzelgenehmigung,
Zweitbesitz, EUR 2.600,--


Leider schon verkauft 2011

Ural Classic

„Trebusch“

Dieses Gespann ist ein sehr frühes Exemplar der 750cc Ära, erstmalige Zulassung 2003.
Hat Paioli Telegabel und Scheibenbremse, das war 2003 schon eine kleine Sensation.

Warum steht das Gespann heute, nach acht Jahren und bloß 6.000 km Laufleistung zum Verkauf? Der jüngste Filius des Vorbesitzers hat das arme Gespann aus der Familie gedrängt. Ausgerüstet mit Windschild, Überrollbügel und Gurt für den Kindersitz im Beiwagen hat Vater den Jüngsten stolz im Trebusch promeniert, doch als der Jüngste 2 Jahre alt wurde, änderte dieser sein Interesse und plärrte jedes Mal wie am Spieß, wenn er auch nur einen Meter im Beiwagen mitfahren „musste“. (Wir lernen hier, dass Filius sicher einmal etwas ganz Besondere werden wird). Jedenfalls ging es mit Trebusch bergab, wurde er doch für die Schreierei des Buben verantwortlich gemacht. Ein ödes Garagenleben ist die Folge, schweren Herzens wurde Trebusch nun vom Besitzer in unsere Obhut gegeben.

Wer oder was bedeutet „TREBUSCH“, welches in schönen roten Lettern am Motorrad und Beiwagen prangt? Dies wollen und dürfen wir hier nicht veröffentlichen, wir werden das nur dem künftigen Besitzer verraten. Aber eine lustige Geschichte zum Thema sei hier nicht verschwiegen:

Der Vorbesitzer hat sein perfekt poliertes, daher spiegelndes und glänzendes Ural Gespann einst vorm Kasino in Velden am Wörtersee schön eingeparkt, als sich zwei deutsche Rentner im Urlaub am Wörthersee – wir nennen sie hier Detlef und Karl Maria – aufgeregt dem Gespann nähern:

Detlef: Mensch, Karl Maria, guck mal, ich kann es ja gar nicht fassen, aber da steht ja wirklich eine echte Trebusch.

Karl Maria: Eine Trebusch?

Detlef: Ja, eine Trebusch! Waaahnsinn! Echt selten die Dinger. Genau. Und mit Scheibenbremse. Da siehst du es. Das hat BMW damals noch nicht gehabt.

Das ist keine BMW, Karl Maria, das schaut nur so aus, wie eine BMW! Ist aber eine Trebusch, eine echte Trebusch. Mein Gott, das ich das noch erleben kann!

Karl Maria: Ist ja toll!

Uns bleibt bei so viel Sachverstand zuerst einmal die Luft weg.

Freuen uns aber dennoch, Ihnen, geschätzter Besucher dieser Ural-Webseite, eine echte Rarität, eine Trebusch, um EUR 5.900,-- anbieten zu können.


Leider schon verkauft 2010

Andruschka

Ural 650 Tourist, Baujahr 1998, Km 8.926, noch kein E-Starter.

Wieder ein Fahrzeug das sich ein ganz Mutiger aus Deutschland eingehandelt hat aber gleich wieder aufgegeben hat, weil das Fahrzeug unfahrbar ist. Kein Wunder: Es ließ sich nicht einmal um ein Kurve schieben, weil die Lenkkopflager zerbröselt sind. Wir haben den armen Andruschka unter die Fittiche genommen und die gröbsten Wunden geheilt. Im derzeitigen technischen und rechtlichen Zustand kommt Andruschka auf EUR 3.150,--. Freilich lässt sich Andruschka teuerer, aber auch besser machen.

Der derzeitige rechtliche Zustand ist „Deutsche Papiere“. Wir bieten an, den Andruschka zum Selbstkostenpreis der österreichischen Einzelgenehmigung zuzuführen und die NOVA dem unerbittlichen österreichischen Fiskus abzuführen, kämen dann noch ca. EUR 450,-- dazu.


Leider schon verkauft 2010
Ural Solo

Eine echte Rarität.

Ural produziert Gespanne, solo Versionen sind echt selten.
In Österreich kann man zugelassene Solo Urals an einer Hand abzählen.
Im Jahr 2007 haben wir einmal eine neue Ural Solo zu diversen Forschungszwecken für ein paar Monate zugelassen.

Und danach ins hauseigene Ural Museum eingereiht. Nun bieten wir die Solo zum Verkauf:

Kilometerleistung 2.100
Scheibenbremse vorne
Durchgehende Sitzbank (kann ohne Aufpreis gegen zwei Schwingsättel umgebaut werden)

Preis EUR 5.800,--


Leider schon verkauft 2010
Hannibal

Hannibal ist schon seit der Geburt im Jahre 2000 viel herumgekommen. Musste gleich einmal ab Ural Fabrik auf den eigenen drei Rädern nach Österreich fahren, war dann lange Jahre in der Großstadt Wien mehr oder weniger eingesperrt, durfte dann endlich wieder oberösterreichisch Landluft zum Benzin mischen und hat zuletzt ein paar mal die Alpen überschritten.

Hannibal hat jetzt 17.500 km am rot/schwarzen Buckel und will noch viel mehr arbeiten.

Um EUR 4.990,--einlösbar.


Leider schon verkauft 2010

Retro

Baujahr 2007
Kilometer 2800

Ein Luxusgefährt, insbesondere für den oder die Beifahrer(in):

Der Beiwagen ist mit Benzinkanister, Verbandskasten, Gepäckträger ausgerüstet - alles aus Edelstahl, hat Kopfstütze und Windschild.
Und damit der Beifahrer auch wichtig ist, hat er eine digitale Uhr, ein Thermometer und einen Kompass eingebaut, der jedoch offensichtlich falsch geht.

Das ganze Fahrzeug ist schöner wie neu.
Kostet EUR 10.000,--


Leider schon verkauft 2010

Rasputin II


Eine Retro ohne Streifen
Baujahr 2007
Km 12.400


Preis: EUR 8.000,--

Das Fahrzeug hat eine echt tragische Geschichte:

Der Vorbesitzer hielt sich vorm Rasputin II ein echt schiaches mausgraues uraltes Uralgespann namens Rasputin.
Die schiache Mausgraue wurde zum Rasputin I als das elegante Retro Gespann ins Haus kam, welches Rasputin II genannt wurde, obwohl die elegante Retro überhaupt nichts Rasputinhaftes an sich hatte und hat und eher einen Namen wie "Katharina die kleine Schwarze" oder so etwas Ähnliches verdient hätte.
Entgültig wurde die Tragödie nun vor ein paar Tagen als uns der Besitzer völlig überraschend aber bestimmt mitgeteilt hat, dass er das Retro Gespann bei uns wieder abgeben wird, weil er sich einen Porsche 912 aus Kalifornien zulegt. Es gibt kaum schlimmere Demütigungen für ein russisches Motorrad, als gegen einen Pseudorennwagen aus Amerika eingetauscht zu werden.
Rasputin II ist nun Gott sei Dank vorübergehend bei uns in Pflege und blickt überraschend optimistisch in die Zukunft. Wir bitten inständigst um Aufnahme Rasputins II in würdiger Umgebung.
Rasputin II ist noch jung und trotz der bisherigen Demütigungen voller Lebensfreude und Tatendrang.
(Ob der kalifornische Porsche 912 Rasputin III genannt wurde, entzieht sich im Übrigen unserer Kenntnis, wir haben jeden Kontakt zu diesem derart skrupellosen Fahrzeughalter abgebrochen)


Leider schon verkauft 2010

Ural Classic 750
Samba Samba

Samba Samba wurde quasi 2005 in Brasilien geboren und hat dort die ersten 2 Lebensjahre als Diplomatenfahrzeug gedient, und zwar im Solo- als auch im Gespanneinsatz. Hat dort viel gesehen, gelernt, gespürt - gelebt halt. Nach dreijähriger Wiener Gemütlichkeit sollte Samba Samba nun ab Herbst in Pakistan Dienst leisten und hat glatt verweigert.
Samba Samba sucht neue Fahrerin oder neuen Fahrer.
Bietet um EUR 6.500,-- 5.200 km Erfahrung in allen Lebenslagen,
Telegabel zu, Zwecke eleganterer Bewegung im Soloeinsatz,
Scheibenbremse zum Zwecke feinerer Bremserei,
Gepäckräger am Reseverrad und Beiwagenkotflügel zum Zwecke erhöhter Warenmitnahme,
Sitzüberzüge zum Zweck höheren Komforts für Fahrer und Sozius,
Aluminiumripperl an den Krümmern zum Zwecke effizienterer Abfuhr überschüssiger Wärme,
Benzinkanister zum Zwecke höherer Reichweite,
stärkere Federn am Hintern zum Zwecke erhöhten Fahrgenusses.


Leider schon verkauft 2010
Tourist Elegant


Wunderschön blau mit viel Chrom

Modell 2009, derzeit als Vorführfahrzeug in unseren Diensten

Fixpreis: EUR 10.000,--


Leider schon verkauft 2010
Das IRAQUI Bike

Eines davon habe ich gerettet. War seit 2003 bis heute in der originalen Kiste verwahrt im hintersten Winkel meines privaten Ural Museums.

2002/03 hatte das Irbiter Motorradwerk seinen letzten wirklich bedeutenden Großauftrag: Fast 1000 Ural Gespanne wurden in den Irak für Saddam Husseins Behörden geliefert. Die Lieferungen mussten gestoppt werden, die Amerikaner haben den Krieg begonnen und auch die Urals erbeutet, zerfledert, geschändet, zerbombt.

Eine der letzten konnte ich vor Auslieferung und somit Zerstörung retten. Ein nettes Fahrzeug: Alles in Grau. Noch eine 650er, mit E-Starter, Alu-Zylinder.

Nur russische Teile verbaut, also noch eine echte Russische.

Ich biete das Fahrzeug im originalen Neuzustand um EUR 8.600,-- oder zum Neupreis einer Ranger (EUR 11.500,--), wenn die Nachrüstung auf Spezifikation des Modelljahres 2008 gewünscht ist.



Leider schon verkauft 2010

Eine wunderschöne Retro

Baujahr 2008
KM 5.000

Zubehör:

Umbau auf runde Beleuchtung bei Rücklicht und Beiwagen
Nette, schlanke, tönende Auspufftöpfe
Trommelbremse am Vorderrad

(Umbau auf Scheibenbremse möglich)

Fixpreis: EUR 9.000,--

 


Leider schon verkauft 2009

Wilfried
Ural 650

Fahrzeugart/Fahrzeugklasse: Leichtmotorrad mit Beiwagen/L4e
Erstmalige Zulassung; 1993 in Deutschland
Kilometerleistung: 2.667

Im Jahre 1993 hat das Irbiter Motorradwerk unglaubliche 120.000 Motorräder gebaut, im Jahr 1994 130.000 Stück.
Diese beiden Jahre waren jene Jahre mit der höchsten Produktivität in der Geschichte des Ural Werkes, gleichzeitig jene mit dem quantitativ höchsten Ausstoß von Montagfahrzeugen.
Wilfied dürfte Mittwochs erzeugt worden sein, Donnerstag die Irbiter Werkshallen verlassen haben. Am meisten begeistert uns, dass Wilfried trotz der Halbnaben zum Stehen kommt, wenn man die Bremsen betätigt. Das ist nicht ganz normal. Aber kein Nachteil.
Wir suchen einen würdigen Betreiber für Wilfried, gerne auch einen Rookie, denn das Ding hat 23,5 Kw eingetragen und ist daher Stufenführerscheintauglich.
Die Kleinigkeit von EUR 3.990,-- wäre halt zu bezahlen.


Leider schon verkauft 2009
Dnepr MT16
, wir nennen sie Rudi.

Beiwagenantrieb, Baujahr 1996, 1.Besitz.

Kilometerleistung: 462 km - kein Tippfehler, kein Tachometerausfall, keine Tachometermanipulation. Einfach in den letzten 11 Jahren immer nur bei Sonnenschein aus der Garage geschoben und wieder zurück. Ergibt jährlich durchschnittlich 42 km Schiebeleistung.

Jetzt steht sie bei uns in der Garage. Wir schieben sie nicht raus unter EUR 5.000,--. Oder ganz knapp darunter. Das knapp darunter muss aber gut begründet sein.


Leider schon verkauft 2009
Dnepr MT16
Beiwagenantrieb

Baujahr 2001
KM 6.500
BMW Motor 800ccm nachgerüstet
Schwinggabel und Scheibenbremse vorne nachgerüstet
Preis: 6.800,--


Leider schon verkauft 2009

Prinz Andrej I

Ural Tourist mit 650 ccm Motor mit E-starter
BJ 2001, Erstbesitz, KM-Leistung 18.000,
Ausrüstung: Verstärkte Stoßdämpferfedern, Reservekanister, Sturzbügel am Beiwagen
Gepäckträger am Reserverad und am hinteren Kotflügel, Heizgriffe, Spikesreifen als Reserverad.
Neue Zylinder, Umrüstung auf deutsche Stirnräder.
Zusatzausrüstung: Jede Menge Rost an den Blechen wegen vorwiegend Wintereinsatz
EUR 5.400,--


Leider schon verkauft 2009

Gut gehende Fuhrunternehmung „MUCKENDORFER“ sucht Betriebsnachfolger

Herr Muckendorfer geht in die hoch verdiente Pension.

Wir, die Congenia Unternehmensberatung, hat Auftrag zur Suche eines würdigen Betriebsnachfolgers für die 1991 gegründete Fuhrwerksunternehmung.

Fahrzeugbestand: Dnepr MT16, welcher 1995 mit Dnepr 600, Einachsanhänger, gefedert offener Kasten, erweitert wurde.
Das Fuhrwerk hat eine tadellose Laufleistung von 21.000 km. Pannenfrei.

Die Fuhrwerksunternehmung Muckendorfer verfügt über sämtliche Betriebsanlagengenehmigungen, gültig für ganz Österreich.

Transportkonzessionen sind vorhanden für folgende Güter:

  • 1 kleiner toter Elch oder 1 erwachsene Hirschkuh, teilzerlegt
  • 42 Hasenbälge oder 60 Fasane im Ganzen
  • 1 Gefriertruhe leer oder 2 Einbau-Kühlschränke
  • 12 Kisten Bier oder 20 Bierkisten mit Leergut
  • 1 Festmeter Buche oder auch Birke
  • 1 Sechszylinder Diesel Motor inkl. Aggregaten
  • 12 Qm Parkettboden unverlegt
  • 8 Sack Erdäpfel und 12 Sack Zwiebel
  • Weitere Konzessionen auf Anfrage

Seriöse Angebote mit Ablösen nicht unter EUR 5.000,-- samt schlüssigen Nachfolgekonzepten werden schriftlich angenommen rund um die Uhr unter office@congenia.com oder telefonisch unter
0732/24 55 01 zu normalen Dienstzeiten.

Sachbearbeiter: Herr Schwaighofer


Leider schon verkauft 2009
Dnepr MT11
Erwin der Schreckliche

Erstmalige Zulassung: 2002
Kilometerleistung laut Tacho: 172 km
Erwin mußte sein bisheriges Leben in schwerer Kerkerhaft verbringen ohne viel Freigang.
Psychischer Zustand des Erwin: Jämmerlich.
Körperlicher Zustand des Erwin: Wir verweisen auf den Namen
Eignung des Erwin: Für unerschrockene Einsteiger gut geeignet
Preis des Erwin: EUR 2.700,--
Es möge sich jemand des Erwin erbarmen, er kann ja auch nichts dafür.


Leider schon verkauft 2009

Ural Ranger

Orange/gelb/grün camouflage
Baujahr 2008
1.600 Kilometer
Vorführ-Gespann
Preis EUR 11.000,--


Leider schon verkauft 2009

Dnepr MT16
Nemetzkij

Baujahr 2000, Km 5.607,
Schwarz mit Anflug von Rost an den Chromteilen.
Schwinge vorne, Beiwagenantrieb.
Illegaler Aufenthalt und illegale Tätigkeit in Wien/Österreich seit 2002.
Preis: 3.800,-- inklusive dauerhafter Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung


Gott sei Dank verkauft 2009

BMW R100GS
Mit Schmid Edelstahlbeiwagen
Baujahr 1988
KM 52.000
Ist natürlich gegenüber Dnepr- und Ural Gespannen schwer im Nachteil.
Wir trauen es uns trotzdem anzubieten.

Preis: EUR 7.000,--

 
     
     
  :Home:  :News/Termine:  :Neufahrzeuge:  :Historische Modelle:  :Gebrauchte Gespanne:  :Leute:  :Events:
:20Jahre Dnepr &Ural in Österreich:  :Gästebuch:  :Wer/Wo sind wir:  :Shop:
 
     
 
Text und Bilder soweit nicht anders vermerkt (c)Hari Schwaighofer,
E-Mail: office@ural.at / Impressum