Gebrauchtfahrzeuge

Ja, wir wissen es: Wir haben zu wenig Gebrauchte:

Was aber sollen wir tun?

Ein URAL oder Dnepr Gespann kauft man sich und gibt man nicht mehr weg.

So ein Gespann: Eine Liebe meist fürs Leben.

Das ist hart für jene, die noch keine haben.

Die URAL cT wäre vielleicht eine gute Alternative zur gebrauchten URAL.

Ist für eine neue URAL halbwegs günstig.

Ansonsten hier der Aufruf (wenn er auch nicht wirklich nützt):

Leute, verkauft uns Eure gebrauchte URAL oder Dnepr, wir wissen würdige Liebhaber!

GESPANNE GEBRAUCHT – AKTUELL VERFÜGBAR

IMZ 8.230-10-2.jpg

IMZ-8.103-10 in Blau mit teilweise gut erhaltenen weißen Zierlinien

Man muss sich das einmal vorstellen: Im Jahr 1990 hat das Irbiter Motorradwerk (IMZ) stolze 130.008 Stück Motorräder produziert und ausgeliefert, davon waren 123.986 Stück Gespanne der sogenannten Type IMZ-8.103-10. Heute werden jährlich gerade einmal 1.000 Urals gebaut.

1 aus diesen 123.986 hat Stefanowitsch gekauft, als er im damaligen Jahr auf einer VÖEST Baustelle in Russland gearbeitet hat und als Übersiedlungsgut nach Österreich mitgenommen. 30 Jahre später steht diese eine ganz blassblau im Lager Congenia zwischen Kollegen und hat extra Bewachung durch einen jungen Mann in einer sandfarbenen Militärpfoat und Pelzmütze, der Wachmann ist aber trotz seiner Jugend schon hochdekoriert. Siehe Bild. Warum dieser Aufwand? Stefanowitsch hat sich nach 30 Jahren sehr schwer von seiner Ural trennen können und hat uns eindringlich ersucht, sich ja fürsorglich zu kümmern und einen würdigen Nachfolger zu finden.

Ist also Erstbesitz, Kilometerleistung 20.061. Wurde nie geplagt, hat irgendwann einmal ein Vollnabenrad als Vorderrad erhalten, daher bremst diese Ural sogar halbwegs vernünftig. 

Natürlich hat diese Ural Anfang der 1990iger Jahre EURO Null und hat sonst auch in keinster Weise dem österreichischen KFG entsprochen. Jene, die schon länger über die Russenkradszene informiert sind, wird der Name Kradimpex - Spießberger noch etwas sagen. Diese berühmtberüchtigte Firma hat unserem Stefanowitsch für ein Vielfaches des Kaufpreises der Ural zu einer Einzelgenehmigung verholfen und seit dem firmiert diese Ural nun als Dnepr MT11 des Baujahrs 1991 in der österreichischen Zulassungsdatenbank.

Im Sinne des Stefanowitsch haben wir die Ural einem Herrn Mitte 70 im schönen Kärnten verkauft, dieser hat uns zugesichert, Stefanowitschs Ural also Dnepr pfleglich zu behandeln. Meine Warnung, dass die Ural dieses Baujahrs keinen E-Starter hat, wurde entkräftigt, denn unser Mann hat versichert, er habe das ganze Leben kickgestartet und auch schon ein russisches Gespann gehabt und immer gestartet. Nun hat unsere Verkaufsdirektorin im Zuge eines Kurzurlaubs die Ural nach Kärnten mitgenommen und dort mit ihren knapp 50 kg das Gespann nicht und nicht starten können. Unser Käufer - noch geringer im Gewicht als unsere Verkaufsdirektorin - hat auch nicht starten können. Die Übergabe ist komplett gescheitert, der Kaufvertrag wurde annulliert, der Verkaufsdirektorin das Gehalt gekürzt, der Chef hat mieseste Laune 2 Wochen lang. So ist die Ural wieder zu uns gekommen. Hoffentlich hat das Stefanowitsch nicht mitbekommen.

Wir suchen hiermit wieder einen Käufer. Das Fahrzeug kostete 3.500,--. Kostete. Leider müssen wir nun auch die frustrierten Lieferkosten nach Kärnten von EUR 150,-- plus ein Viertelkilo Speck in den neuen Preis kalkulieren, welcher Speck kärntnerischer Vertragsbestandteil war.

 

Preis:

Also derzeit kostet diese Ural faktisch in etwa knapp EUR 3.670,--.

 

Noch zu bemerken ist, dass diese Ural nur einen Spiegel hat.

BMW R850R Heeler 2.jpg
BMW R850R Heeler 1.jpg

BMW R850R Heeler Gespann

Zugfahrzeug ist Baujahr 1999 und hat 65.000 km.

Wir teilen übrigens die gern verbreitete Meinung:

Die 850er war die bessere 1100er.

Umbau erfolgt mit Autoreifen hinten und Beiwagen, Vordergabel hat Nachlaufverkürzung, Beiwagen hat hydraulische Trommelbremse, diese ist kombiniert mit der Vorderradbremse.

 

Beiwagen und Zugfahrzeug sind pipifein neu nachtblau lackiert.

Preis:

EUR 9.900,--

Dnepr MT11
DneprMT11

Dnepr MT11 

Haben wir wieder einmal eine Dnepr in Zahlung genommen, weil der Besitzer endlich einmal problemlos fahren will und eine neue Ural angekauft hat. Wir haben diese Dnepr aber dann doch nicht dem unwiederbringlichen In-sämtliche-Teile-Zerlegungs-Programm zugeführt, sondern sogar investiert, weil diese Dnepr grundsätzlich vom optischen Zustand gut da steht. Also hat sich unser Mechaniker erbarmt, so Kleinigkeiten wie zB Zylinderkopf gewechselt, oder das innere Chaos der Vergaser geheilt. 

Jetzt und zur Zeit ist diese Dnepr jedenfalls

einwandfrei fahrbar und wir finden

EUR 3.600,-- auf jeden Fall wert.

Einige Daten zum Motorrad:
Erstmalige Zulassung 1991
Km am Tacho: 32.000

Ausstattung: Schwinggabel vorne, Doppelsitzbank, Gurten im Beiwagenboot, Spiegel am Beiwagenboot, K68 Vergaser, Gepäckträger am Kofferraumdeckel und hinter der Sitzbank, RussenHarley Pickerl auf Beiwagennase, Spatenhalterung ohne Spaten am Beiwagen, Schaltwippe in Rot, Stoßdämpfer mit ohne Dämpfungseigenschaft

Ural Wolf
Ural Wolf

Wolf Studie

Wir trennen uns schweren Herzen von unserer Wolf Gespann Studie.

War noch nie zum Verkehr angemeldet, wurde von uns zeitweise zu Treffen gefahren, am Tacho 6.000 km.

Preis:

EUR 11.800,--

GESPANNE GEBRAUCHT – LEIDER VERKAUFT

Immer wieder mal werden wir gefragt, warum wir auf unserer Website gebrauchte Gespanne anbieten, die schon lange verkauft sind. Manchmal schlägt uns echte Empörung darüber entgegen. Aber sehr sehr viele Leute teilen uns ihr Amüsement über die – manchmal sehr langen - Anzeigetexte der „Leider-Verkauften“ mit, und das ist auch schon der Hauptgrund, warum wir die Anzeigen online lassen.

 

Es ist ja zweifelsohne so, dass Gespanne, insbesondere URAL Gespanne, immer stark individualisiert und personalisiert sind, tragen klingende oder peinliche Namen, erzählen traurige oder lustige Geschichten, vermitteln Emotionen. Diese Geschichten sind die Seele der Fahrzeuge und wir verkaufen ja keine seelenlosen Mopeds, sondern Fahrzeuge mit Charakter. Leute, die am Gespannfahren interessiert sind und eventuell eine Gebrauchte suchen, werden anhand der Gschichtln noch einmal erinnert, dass das Gespannfahren ein besonderes Motorradfahren ist.

Für alle, die das alles für bloße Gefühlsduselei halten, hier eine andere Erklärung: Es gibt leider viel mehr gebrauchte Gespanne, die schon verkauft sind, als aktuell am Gebrauchtmarkt erhältlich. Und irgendwas müssen wir ja unter „Gebrauchte“ schreiben und zeigen.

Viel Spaß beim Schmökern im Gebrauchtarchiv!

Ural T TWD schwarz 2.jpg
Ural T TWD schwarz 1.jpg

URAL T TWD Schwarz  –  leider verkauft 2020

Erstmalige Zulassung Juni 2016, Erstbesitz.

Eine T TWD hat zuschaltbaren Beiwagenantrieb.

Unsere T TWD hat eine sehr gute Ausstattung, die normalerweise nicht Standardausrüstung bei einer TWD sind:

Griffheizung, Gel-Schwingsattel, Gepäckträger am Hinterradkotflügel, Gepäckträger am Kofferraumdeckel, Reserve Benzinkanister (leer), Beiwagenwindschild, Beiwagenverdeck, Sturzbügel am Beiwagenboot vorne, Verbandkasten, Sicherheitsweste, Gespann Garage zum Abdecken.

Ausgerüstet mit der original Duro Bereifung, alle Services gemacht, auch schon das 5.000 km Service.

Preis:

EUR 12.700,--

Ural Asphalt Ranger
Ural Asphalt Ranger

URAL RANGER Asphalt  –  leider verkauft 2020 

Erstmalige Zulassung April 2019

Laufleistung 4.400 km

Heidenau K28 Straßenbereifung

Schwarzer Motor 

Preis:

EUR 16.026,--

RnineT
RnineT

RnineT Gespann  –  leider verkauft 2020

Zugfahrzeug RnineT Scrambler 

Erstzulassung 10/2016

Kilometerstand 6.700 km

Zum Zugfahrzeug brauchen wir nicht viel zu sagen, die Presse ist voll davon.

Der Heeler Beiwagen wurde 2018 montiert. Zum Motorrad dazu lackiert, der Sitz im Beiwagen hat die Farbe des Motorradsitzes. Öhlins Lenkungsdämpfer und Öhlins Gabelvorspannung ist montiert.

Dem Erstbesitzer war das BMW Scrambler Gespann zu schnell und zu aggressiv, er ist auf eine URAL umgestiegen. Ja so etwas gibt es und wundert uns nicht.

Der Preis dieses Traumgespannes ist halt etwas höher als bei URAL:

EUR 22.980,--

Ural Tourist Waldhäusl
Ural Tourist Waldhäusl

URAL TOURIST Waldhäusl  –  leider verkauft 2020

 

Das Fahrzeug kommt a bisserl schlampig daher. Grün lackierter Rahmen ab Werk, das Grün des Luftfilters ist ein anderes Grün als das Grün des Rahmens und der Blechteile. Der Seitenwagenkotflügel ist Schwarz. Das Beiwagenboot ist von Dnepr. Alles ein bisserl zusammengemixt.

 

Warum ist das so? Das Fahrzeug war einmal eine Rallye Cross URAL in Marokko, ist aus Marokko immigriert, hat bei uns statt des lustigen Crossbeiwagens einen anständigen Beiwagen erhalten, hat dann paar Jahre im Pongauer Land Asyl bekommen, wurde dort in den Bergen echt hart hergenommen, wohl auch schlecht behandelt, weil verliehen und verunfallt.

 

Was soll man dazu noch sagen. Wir haben das Fahrzeug zu uns geholt. Die inneren Werte des Gespannes sind absolut ok. Wir suchen jemanden, dem die etwas raue äußere Schale wurscht ist, oder dem Gespann Schönheit und Pflege zu teil werden lässt.

 

Die nüchternen Eckdaten:

Baujahr 2005, 750 cc, Vergaser, KM 15.634,

3 x Heidenau K37 Bereifung, Gepäckträger am hinteren Kotflügel

 

Preis: EUR 6.500,-- 

Kiste Dnepr MT11 neu

Dnepr MT16 NEU  –  leider verkauft 2020

Wir haben noch eine komplett neue Dnepr MT16.

Dieser Teil stammt aus unserer letzten LKW Lieferung aus Kiew im Jahre 2002 und lagert seitdem bei uns original verpackt in der Kiste.

Gut abgelegtes Exportmodell.

Wir können dieses Fahrzeug schon lange nicht mehr typisieren, und horten diese Dnepr als Ersatzteilspender. Bis dato haben wir es aber noch nicht zerlegen müssen, da unser Dnepr Ersatzteillager nach wie vor sehr gut bestückt ist.

Preis der Kistendnepr – ab Lager Marchtrenk in original Kiste ohne Papiere:

EUR 4.990,--

Für dieses Fahrzeug können wir keine Gewährleistung geben. Eine Einzelgenehmigung können wir für dieses Fahrzeug leider nicht leisten.

Ural Ranger Asphalt
5_13 Ural Ranger Asphalt

URAL RANGER Asphalt – leider verkauft 2019

Erstmalige Zulassung März 2018

Km 12.000 am noch analogen russischen Tacho

Ausstattung: Hat noch die 2 Schwingsättel mit Kordura-Überzug, Retourgangverlängerung am Tank, Sturzbügel vorne schwere Ausführung, Gepäckträger am Beiwagenkotflügel, bekommt noch einen neuen Reserveradreifen 

 

Preis:

EUR 14.980,--

Ural cT
Ural cT

URAL cT – leider verkauft 2019

Baujahr 2018

Erstbesitz

Farbe: Olive Grün matt

Laufleistung 8500 km

18 Zoll Stollenbereifung von Heidenau

Ausstattung: Abdeckplane für Beiwagenboot,

Motor und Antrieb Schwarz, Ural Handschützer

 

Preis:

EUR 13.500,--

Heidelbeer Topfen Ural
Heidelbeer Topfen Ural
Heidelbeer Topfen Ural
Heidelbeer Topfen Ural
5_21 Heidelbeer Topfen Ural

Heidelbeer/Topfen URAL – leider verkauft 2019

Wir bekommen ja immer wieder Zuschriften von Leuten, die Ural oder Dnepr besitzen. Teilweise wirklich erschütternde Berichte über das Leben und Leiden von Russinnen und deren HalterInnen, bei welchen auch unser Russentherapeut überfordert ist und es hilft manchmal nur mehr der grausame Besitzwechsel.
Hier die Geschichte einer Heidelbeer/Topfen Ural Tourist wie sie uns der Besitzer schildert:

Liebes Ural Team!

Ich wende mich höflichst an Euch mit der Bitte, mir bei der Suche nach einer freundlich gesinnten Gastfamilie für meine Ural Tourist 650 Heidelbeer/Topfen, BJ2000, Kilometer 4800 behilflich zu sein.

Gelebt hat Sie in Bayern, gefahren wurde Sie zuerst von einer Dame, später hat der Enkel als Besitzer übernommen, per Asylantrag letztes Jahr nach Österreich in einer Nacht und Nebelaktion gekommen und nach Bezahlung an das Finanzamt für die Überprüfung der Landesregierung und Einzeltypisierung rasch betankt und nochmals per Schnellwäsche vorbereitet. Zu erwähnen wäre auch der Prüfer, welcher nach einer etwa zwanzigminütigen Fahrzeit zurück auf das Areal der Landesregierung TÜV gekommen ist und mit einem breiten Grinsen im Gesicht sein Wohlbefinden zum Ausdruck gebracht hat. Auch wurde Sie nochmals komplett neu vermessen, gewogen und für tauglich empfunden, und die einzelnen Achslasten gewogen wobei mir aber auffiel, dass es nur darum ging ob diese Maschine beladen auch drei schwere Männer verkraften kann und wie sie auf der Russin Platz finden werden. Alles im Allem eine Überprüfung mit Lärmmessung, Abgase etc. und einer Dauer von fast 2 Stunden wobei sich die Zahl der Prüfer ständig erhöhte, und eine Runde nach der anderen gefahren wurde.

 

Kurzum; Maschine typisiert und die Tante Heidelbeer/Topfen stolz zum überdachten Stellplatz pilotiert. Dort wurde sie von den lieben Mitbewohnern, schäbigen Fahrrädern und ganz gewöhnlichen motorisierten Einspurigen echt gemoppt, eh klar, weil die Russin wirklich groß und breit und kitschig schön ist, da kommt halt bei den anderen Neid auf. Tante Heidelbeertopfen wurde immer näher an den Mistplatz der Wohnanlage gedrängt.

Eine grobe Unzumutbarkeit für eine Dame. Dennoch hat Tante Heidelbeertopfen geduldig, wenn auch beleidigt, die neuen Verhältnisse ertragen, aber schon kommt ein Schreiben der Wohnungsverwaltung, dass am gesamten Areal keine Kraftfahrzeuge, Autos, Motorräder und Russen mehr abgestellt oder geparkt werden dürfen. Nun kann man so eine schwere mehrspurige Russin leider nicht mit in die Wohnung nehmen und daher suche ich nach einer Gastfamilie für die hübsche Russin zu einem fairen Preis: Bitte gebt meiner Russin ein neues Aufenthaltsrecht, sie hätte es verdient!

Mit freundlichen Grüßen
W.H.

 

Nun, wir haben natürlich noch am selben Tag eine Rettungsaktion gestartet, ein Asylverfahren im Eilverfahren durchgefahren und die schöne Russin bei uns den anderen Russinnen und Russen eingereiht. Tante Heidelbeertopfen dankt es mit seidigem Motorlauf. Kunststück, hat ja nur 4.800 km am Tacho. Im Asylverfahren hat Tante Heidelbeertopfen geschildert, wie sie am Mistplatz die Weißwandreifen verloren hat. E-Starter hat sie von Geburt schon nicht gehabt, denn den hat es in ihrem Geburtsjahr noch nicht gegeben. Positiv im Verfahren hat sich ausgewirkt, dass ein Windschild im Beiwagen ist, eine Hebelei am Tank zum spielerisch leichten Betätigen des Retourganges, ein Gepäckträger am Reserverad, und das alles in Chrom, wie überhaupt die ganze Ural Tante Heidelbeer für russische Verhältnisse üppig mit Chrom ausgestattet ist. Wir können natürlich hier nur vorübergehend Asyl gewähren und suchen daher nach lieben Leuten, die so einer Heidelberg/Topfen Schnitte aus dem Ural dauerhaft Unterkunft und Beschäftigung geben wollen.

Preis:

EUR 5.000,--

Ural Tourist
5_23 Ural Tourist

URAL TOURIST – leider verkauft 2019

Unser Vorführer der Jahre 2017 und 2018

Jetzt 10.700 km am Tacho

10.000 Km Service frisch erhalten

Ausstattung: GEL Fahrersitz

Preis:

EUR 13.980,--

Ural Retro
Ural Retro

URAL RETRO – leider verkauft 2019

Der letzte Vorführer seiner Art.

Da die Retro ja leider ab 2019 nicht mehr neu produziert wird, ist ein Vorführer für dieses Modell nicht mehr notwenig, daher trennen wir uns von unserer letzten Retro.

Sie hat 3.200 km am Tacho

Erstmalige Zulassung war November 2016

Hinten am Beiwagen glänzt eine Chrom Stoßstange

Preis ist exakt:

EUR 15.000,--

Ural cT Blaue Elise
Ural cT Blaue Elise

URAL cT "Blaue Elise" – leider verkauft 2019

Baujahr 2018

Km 6.500

Soooo nette Ural

Preis:

EUR 13.500,--

Ural Tourist
Ural Tourist

URAL TOURIST – leider verkauft 2019

650 cc Motor

Elektrostarter

2. Besitz

Erstmalige Zulassung 2001

Fahrleistung 14.800 km

Ausstattung: Trommelbremsen rundherum, Reserverad, Gepäckträger über Reserverad, neue Heidenau K28 Bereifung, Sturzbügel am Beiwagen, Beiwagenwindschild

Preis:

EUR 5.290,--

Ural Sports(wo)man
Ural Sports(wo)man

URAL SPORTS(WO)MAN Luzia I – leider verkauft 2019

Erstmalige Zulassung 2014

KM 15.983

Ausstattung: Heidenau K28 Bereifung, Reserverad, Gepäckträger am Reserverad, Gepäckträger am Hinterradkotflügel, Benzinkanisterhalterung

Preis:

EUR 12.500,--

Dnepr MT11 bei Ural
Dnepr MT11 bei Ural

Vorführgespann DNEPR MZ11 – leider verkauft 2019

Ein URAL TOURIST-Zwitter

Wir haben da eine ganz neue Dnepr zerlegt bis auf das Gerippe und die Körperteile, sprich Rahmen, Kotflügel, Boot und Tank.

In die leere Dnepr haben wir lauter schöne Ural Teile implementiert, im Großen und Ganzen Ural Räder, Scheibenbremse vorne, ganze Elektrik, 750 cc Motor und Getriebe, Vergaser, Luftfilter, eine Ural Retro Lampe, ein schöner chinesischer Tropfentank, schöne Italienische Ural Nachbau Auspufftöpfe. 

 

Ende letzten Jahres haben wir das Fahrzeug als Vorführer angemeldet und heute hat das Fahrzeug schon ganze 280 km vorgeführt. Das Gespann hat keinen Beiwagenantrieb, wohl aber Rückwärtsgang. Ein Windschild für den Beiwagen ist dabei, ebenso ein Rammschutzbügel der schweren Art am Beiwagen vorne. 

 

Weil eben zur Zeit gar keine Gebrauchtgespanne zuverlässiger Art verfügbar sind, geben wir gerne auch diesen noch so jungen Vorführer ab, 

der Preis ist:

EUR 11.890,--

"Die Gelbe" BMW

EINE GELBE – leider verkauft 2018

BMW R1100GS mit Heeler Tripteq Beiwagen

Erstmalige Zulassung der BMW als Solofahrzeug 1993

Kilometerstand des Zugfahrzeuges: 95.000 km

Klar, das ist viel, aber wir haben schon GeeSen gesehen mit weit über 200.000 km, die einwandfrei laufen. Es liegt bei uns eine Rechnung über 2.000,-- auf über Service an der GS bei 91.000 km, also das Zugfahrzeug ist vollkommen ok. Der Beiwagen wurde 2012 angebaut.

 

Der Beiwagen hat einen Überrollbügel und einen Gepäckträger als Zubehör, im Beiwagen sind Gurte. Die gesetzlichen Voraussetzungen für das Mitfahren von Kindern unter 12 Jahren sind vorbildlich erfüllt. Das Glas des Windschilds ist nicht mehr das klarste.

Das Gespann kostet exakt:

EUR 7.000,--

Ural T TWD
Ural T TWD

URAL T TWD – leider verkauft 2018

Eine Basis-URAL mit Beiwagenantrieb

Baujahr 2012

Ganz in Schwarz

Kilometerstand 16.200 km

Ausstattung: Endurolenker, Soziussitz, Gepäckträger am Kofferraumdeckel, Benzinkanister samt Halterung, Barhaholkakisterl samt Trophäen

 

Preis:

EUR 8.500,--

Dnepr MT16 bei Ural
Ural T TWD

DNEPR MT16 – leider verkauft 2018

Preis:

EUR 5.990,--

In der Not fehlender Gespanne haben wir eines von 4 Dnepr Gespannen aus der letzten Lieferung 2002 des Kiewer Motorradwerkes aus der original Holzkiste herausgebaut und zusammengesetzt. Unglaublich, welche Top Qualität bei der Holzverpackung verwendet wurde.

Die Verpackung ist schwerer als das Motorrad. Das Holz ist dicht und nach 15 Jahren Lagerung vollkommen trocken. Der Brennwert ist fantastisch. Heimische Buche ein Lärcherl dagegen. Zur Verpackung zählt auch die bei Dnepr damals übliche Wachsschicht über die Lackteile. Da braucht es schon scharfe Mittel um den Lack freizulegen. Wir haben aber die mühsame Entwaxung gleich einmal sein lassen. Es kann ja sein, dass der Käufer dieses Motorrades ohnehin auf eine effiziente Schutzschicht des Lackes steht. Nun steht die Dnepr da in Schwarz matt statt SCHWARZ glänzend.

Wohl hat unsere versierter Mechaniker ein paar ganz grobe Dneprleiden innerer Art kuriert, die gut und gerne schon beim Neufahrzeug auftreten. Ural Kolben eingebaut, Ural Stösselstangen verbaut, elektrische Würmer entfernt, Zündung gefunden, Bremsen ebenso, Benzinhahn gewechselt, Vergaser getunt und vor allem den 0 Km Tacho entfernt und mit einem 21.105 km Tacho ersetzt, der zu einer gebrauchten Dnepr Baujahr 1993 gehörte, welche wir mit Ausnahme des Rahmen/Typenschildes der Entsorgung gewidmet haben.

Die Maßnahmen sind weit von unseren Investitionen entfernt, die wir in den Neunziger Jahren vergangenen Jahrhunderts allen neuen Dneprs gegönnt haben, wir haben also nicht alles total zerlegt und neu aufgebaut. Die Maßnahmen sind aber jedenfalls sinnvoll und tun dem Fahrzeug gut.

Ural M63
Ural M63

URAL M63 – leider verkauft 2018

Ist als Oldtimer einzelgenehmigt,

d.h. Fahrtenbuch führen, 60 Tage im Jahr fahren erlaubt, und

alle 3 Jahre §57a Überprüfung.

Baujahr 1971

Sehr schön restauriertes Gespann,

Preis:

EUR 8.500,--

Ural Ranger Asphalt
Ural Ranger Asphalt

Asphaltranger – leider verkauft 2018

Erstmalige Zulassung 2016, 

Erstbesitz, 6.900 km am Tacho, 

kein Winter, kein Salz, kein Rost, 

aber alle Services gemacht,

und Sturzbügel am Beiwagen vorne

Preis:

EUR 15.500,--

Ural Retro Solo
Ural Retro Solo

Retro - Solo und/oder Gespann – leider verkauft 2018

Dieses Fahrzeug ist noch so jung (erstmalige Zulassung Dezember 2016, 600 km am Tacho) und hat schon so viel zu erzählen. Ursprünglich als Gespann mit Linksbeiwagen im Werk produziert und ausgeliefert, haben wir es zu einer Solo Ural Retro umgebaut, weil der Erstbesitzer unbedingt eine Solo Ural kaufen wollte.

Der arme Erstbesitzer ist aber nur knapp 600 km damit gefahren und hatte beim Fahren Knieschmerzen, der Arzt hat ihm darauf das Motorradfahren verboten und wir haben die Soloural wieder angekauft. Weil eine Ural im Solobetrieb ein absolutes Minderheitenprogramm ist, haben wir nun wieder einen Beiwagen angebaut, allerdings natürlich auf der richtigen Seite, also der rechten Seite.

 

Wir werden das Fahrzeug nun so typisieren, dass es wahlweise als Solofahrzeug und als Gespann zugelassen werden kann.

Dieses Retro Gespann ist einzigartig, denn es hat hinten und am Beiwagen Trommelbremse, das ist schon seit 2014 nicht mehr Standard. Außerdem haben wir im Endantrieb die Soloübersetzung belassen. Das Fahrzeug wird also schnell sein. Vorne und am Beiwagen sind Heidenau K36 Reifen, am Hinterrad hat es den K28 von Heidenau. Das Rücklicht ist rund, so wie die Beiwagenbeleuchtung.

Dieses neuwertige Einzelstück kostet:

EUR 15.000,--

URAL IMZ-8.903– leider verkauft 2018

Nun haben wir die Not in Dosen.

 

Selten haben wir ausreichend gebrauchte Gespanne zur Verfügung, nie jedoch nicht einmal ein einziges verfügbar. Letzte Woche haben wir die müdesten gebrauchten Dneprs ausgeliefert, sogar ein Suzukigespann als Exote hat sich ein neuen Gespannfahrer einverleibt. Wir haben erstmals kein einziges gebrauchtes Beiwagenmotorrad verkäuflich.

 

Was können wir tun? Wir verkaufen unsere Dekoration.

zB. Ein russisches Polizeigespann IMZ-8.903, Baujahr 1988, 650 cc OHV Motor, Preis: EUR 4.500,--

 

Die Besatzung ist im Preis nicht inbegriffen. Die Bekleidung der Besatzung könnte schon angeboten werden, die nackerten Polizisten müssten aber bei uns bleiben.

 

Dieses Gespann habe ich vor Jahren in einem Anfall geistiger Umnachtung in Teilen angekauft, es wurde angeboten als vollständig und komplett. Wie immer bei kompletten, aber zerlegten Fahrzeugen, fehlen die kleinen aber wichtigen Dinge. Da ist es gut, wenn man ein gut sortiertes Ersatzteillager hat. Unser Mechaniker hat irgendeinmal das Fahrzeug zusammengesetzt, den Motor, das Getriebe komplett neu aufgebaut. Technisch ist das Fahrzeug also nun saniert (Lenkkopflager müssen noch gewechselt werden), optisch haben wir es im verbrauchten Zustand belassen. Wir verwenden die Polizeiural als Anschauungsobjekt, wie sich Ural in den letzten 30 Jahren entwickelt hat. 

 

Wenn sich jemand für diese Ural begeistern will, wir können das verstehen und übergeben das ausgefallene Teil gerne in liebende Hände.

MZ Beiwagen ohne MZ – leider verkauft 2017

Ganz trauriges, leicht schräges Beiwagerl sucht Zugfahrzeug.

Auf der Palette um einen EUR 500,-- Schein oder

10 Stück EUR 50,-- Scheine abzuholen.

Das derzeitige Zugfahrzeug, der Jungheinrich Hubwagen ist im Preis nicht inkludiert.

Suzuki mit Watsonian Beiwagen
Suzuki mit Watsonian Beiwagen

Suzuki Gespann – leider verkauft 2017

 

Suzuki VS 51A als Zugfahrzeug mit Watsonian Monza Beiwagen
Die Suzuki ist Baujahr 1993, der Beiwagen wurde 1994 drangebaut.

 

Die Suzuki hat 800 cc und ist unkaputtbar, Kilometerstand 45.400, das ist gar nichts für so einen Japaner.

Kardanantrieb ist ideal für Beiwagenbetrieb.

 

Die original Telegabel ist eher nicht ideal, eine Schwinggabel würde dem Gespann nicht schaden, damit es leichter zu lenken wäre.
Der Beiwagen ist hydraulisch gebremst in Kombination mit der Vorderradbremse.

 

Der Beiwagen hat ein flaches Verdeck und zusätzlich auch ein hohes Verdeck, der Beifahrer wird damit also nicht nass.

 

Dieses Gespann hat zugegebenermaßen wenig Appeal und ist optisch für Manche eine Herausforderung. Dafür ist es für das, was es kann unschlagbar günstig, wir nehmen dafür

 

EUR 5.890,-- 

Dnepr MT16 in Gaggerlgelb

Dnepr MT16 Gaggerlgelb ist wieder da – leider verkauft 2017

 

Baujahr 1989 und schon 2012 hatten wir die Ehre und Freude, dieses schöne einzigartige Exemplar an Dnepr verkaufen zu dürfen. Seit dem erstmaligen Verkauf durch uns kommt das Gespann gerne und regelmäßig wieder zu uns zurück.

Erstaunlicherweise hat es den Erwartungen unseres damaligen Erstkäufers voll entsprochen und brav und unauffällig seinen Dienst versehen, immerhin 1.700 km in 4 Jahren, das ist schon allerhand.

Im Jahr 2016 hat Gaggerlgelb dann monatelang bei uns im Schauraum verbracht, wichtig zu erwähnen ist, dass unter dem rechten Ventildeckel ein Becher stand, der sich langsam aber beständig mit schwarzer zäher Flüssigkeit füllte, dürfte Öl gewesen sein.

Nichtsdestotrotz war reges Interesse an Gaggerlgelb. Allen Interessenten konnten wir erfolgreich das Gaggerlgelb ausreden und viele davon auf andere – bessere - Gespanne aufmerksam machen - bis auf eine Interessentin. Und dieser tragische Verkauf kam so.

Eine ganz hübsche zierliche Frau mit wilden nicht zu bändigen roten Haaren hat ein Auge auf Gaggerlgelb geworfen und fand das Fahrzeug nicht nur hübsch sondern geradezu ideal für Ihre Zukunft als Gespannfahrerin. Was haben wir nicht alles aufgebracht an Überzeugungen, dass dieses Fahrzeug alles andere als ideal ist für eine zierliche Dame. Kein E-Starter, absaufende Vergaser, kaum Bremsen, bockendes Fahrgestell, eiernde Räder, etc, etc, Gaggerlgelb ist ein Low Budget Fahrzeug für Schrauber aber kein Alltagsfahrzeug für Damen. Wie die Haare der Lady offenbar nicht zu zähmen sind, war auch Ihr Wille, das Gaggerlgelb zu besitzen unbezwingbar, immer neue Tricks mussten angewandt werden, um das Fahrzeug im Schauraum zu behalten. Manchmal hat der geplagte Ural und Dnepr Verkäufer aber auch Glück. Und so kam es, dass just in dieser Zeit der Bedrängung des Gaggerlgelbs durch die Dame, eine wunderschöne Ural Sportsman in bestem Alter, in elegantem Schwarz, mit zarter weißer Linierung, mit Elektrostarter, wenig Laufleistung, mit guter Ausstattung rundherum, unverbraucht und herrlich anzuschauen uns zum Ankauf angeboten wurde und dieses schöne Gespann haben wir dann noch mit Heizgriffen gepimpt und der roten Lady erleichtert als unbedingte Alternative dargeboten, als Ideal für sie. Und hat sie sich noch lange geziert und immer wieder auf das Gaggerlgelb hingeschielt und dann doch gnadenhalber den schönen schwarzen Sportsman genommen und wir alle waren erleichtert und glücklich und zufrieden. Und dann hat die Dame unseren Sportsman abgeholt, und bezahlt und dann hat sie gesagt alles gut und fein und aber jetzt will sie den Gaggerlgelb haben. Ich als Verkäufer bin in ein großes Loch gefallen, eine Depression hat sich in mir ausgebreitet und erschöpft und entmutigt habe ich der Dame "Gaggerlgelb" verkauft. Ich habe einfach aufgegeben. Es ist eh schon alles Wurscht.

Bei der Abholung von Gaggerlgelb war es dann so, dass die Dame das Gaggerlgelb nicht und nicht anstarten konnte. Kein E-Starter. Dnepr halt. Braucht Tricks und Schmäh und kräftigen Tritt, wirklich kräftigen Tritt. Wir haben der Dame das Fahrzeug zum Rollen gebracht. Prustend, hustend, spukend ist das Gaggerlgelb vom Hof gehüpft, und wir mussten zugeben, dass die roten Haare wirklich wunderbar zum gelben Blechkleid der Dnepr passten.

Es erfolgten viele Anrufe der roten Dame, weil die Gaggerlgelb Inkontinenz und jede Menge anderer Mätzchen zeigt, aber nicht zum Starten, zum Laufen wurde. Weil wir eine umfangreiche Sanierung des Gaggerlgelb in unserer Werkstatt wegen Aussichtlosigkeit (eine restaurierte Dnepr bleibt eine Dnepr) und Unwirtschaftlichkeit ablehnten, hat uns die Dame schwer bedroht und angekündigt das Gaggerlgelb zu einem polnischen Dnepr-Wunderheiler eigenmächtig und eigenhändig zu pilotieren und dort sanieren zu lassen. Und dann ist doch noch einmal ein großes Glück passiert. Denn als die Reise nach Polen angetreten wurde, wollte Gaggerlgelb wie immer nicht und nicht angetreten werden und die entschlossene Reisende tritt und tritt und tritt bis dass der Kickstarter uns alle endlich befreit, alle Zähne seines Kickersegments unter der Behandlung der Dame verliert und leer durchgeht.

Was für ein seltener Anblick bei uns im Hof: Ural Sportsman, von Frau Rothaar pilotiert, läuft ein und am Abschleppseil hinten Dnepr Gaggerlgelb. 

Gaggerlgelb hat nun den Winterschlaf hinter unserem Haus unter einer Plane verbracht. Frau Rothaar hat nach einigen Monaten Einkehr und vielen prekären Erlebnissen auf winterlichen Straßen mit Herrn Sportsman Einsicht erlangt und gibt das Gaggerlgelb zum neuerlichen Verkauf frei.

Wir haben ein anderes Getriebe eingebaut und nun steht es wieder im Schauraum. Bitte es möge sich möglichst schnell jemand darum kümmern, das Fahrzeug kostet EUR 2.500,--

Bis zum Verkauf des Gaggerlgelb hat die Frau Rothaar bei uns Lokalverbot, denn wenn sie Gaggerlgelb sieht, wird sie womöglich wieder schwach. Wir aber haben die Dame gerne bei uns, wegen der roten Haare und weil sie immer Kuchen für die ganze Belegschaft mitbringt.

Hier noch einige Daten zu Gaggerlgelb:

  • 1 Wiener, 

  • 2 Salzburger, 

  • 1 Eferdinger,

  • 1 Pöstlingberger

  • und nun eine schöne Linzerin waren die Vorbesitzer/innen.

  • Fahrzeugursprung ist Kradimpex.

 

Kilometer laut Tacho: 16.000 (nunmehr 17.700). Das Fahrzeug ist ausgerüstet mit Beiwagenantrieb, Spaten, Benzinkanister, einem Thermometer, einem Stück Spiegel und links und rechts verschiedenen Griffgummis. Der rechte Griffgummi ist genau genommen kein Griffgummi, sondern ein Stück Schlauch. Im Kofferraum liegt ein Paar neuer Griffgummi.

Wir haben beim ersten Ankauf des Motorrades ein paar Stunden investiert, namentlich den Ölverlust am Motor gestoppt, zwei andere Zylinderköpfe gespendet, die steifen BMW Ventilfedern entfernt und gegen die lahmen original Federn getauscht, denn die BMW Federn haben die Ventilstößel ruiniert, daher haben wir auch neue Stößel gegeben, etwas Vergasertuning und etwas Zündungstuning verordnet.

Und für diese Leistung gibt es auch Gewähr. Für den Rest eher nicht, das Fahrzeug hat ja auch noch immer die Kradimpex-typischen Subaru Diesel Kolben eingebaut. Das Wertvollste am Fahrzeug ist sicher die österreichische Einzelgenehmigung und der immer noch sehr begehrte Dnepr Beiwagenantrieb, das Fahrzeug hat einen gültigen Prüfbericht, mühsame Preisverhandlungen sind hier Gott sei Dank unnötig, die 2.500,-- sind Fixpreis.

Ural Retro Olivia
Ural Retro Olivia

Retro Olivia, die Verschmähte – leider verkauft 2017

 

Erstmalige Zulassung 2013, Erstbestitz

Der Vorbesitzer hat die Ural nur für seine Frau gekauft und diese hat dann nicht mitfahren wollen. Die Dame ist gerade einmal 300 km im Beiwagen gesessen. Ein Drama. Gott sei Dank ist das ein Ausnahmefall, denn der Normalfall ist doch, dass die Damen viel lieber im Beiwagen erste Reihe fußfrei mit ausgestreckten Beinen logieren anstatt als Sozius an den Rücken eines Motorradfahrers hingeklebt, mit den Knien an den Ohren.

Retro Olivia ist ein Garagenfahrzeug mit einem Kilometerstand von 4.900.

Das 5.000 km Service wurde von uns gemacht.

  • Windschild im Beiwagen

  • Gepäckträger am Kofferraumdeckel

  • Gepäckträger am Hinterradkotflügel

  • Sturzbügel am Beiwagen vorne

  • Eine Abdeckplane für das ganze Gespann befindet sich im Kofferraum

  • Eine super Gel Batterie ist eingebaut, die aber wegen ihrer blauen Farbe furchtbar ausschaut.

 

Diese schöne Retro kostet

EUR 11.970,--

Olga Bockige - Ural Ranger Gobi
Olga Bockige - Ural Ranger Gobi

Olga Bockige – leider verkauft 2016

Eine Ranger Gobi

Erstmalige Zulassung 2014

Kilometerstand 3.500

Olga Bockige hat begehrte Attribute:

  • Heizgriffe

  • Gepäckträger am Reserverad

  • Gepäckträger am Seitenwagenkotflügel

  • Gepäckträger am Hinterradkotflügel mit Brötchen

  • Benzinkanister, derzeit leer

  • Erste Hilfe Kasten, derzeit leer

  • Vorder-, Hinter-, Beiwagenrad mit Heidenau K37 Bereifung, derzeit gefüllt mit im Durchschnitt 2,1 bar Luft

  • Schwerer Rammschutzbügel vor der Beiwagenbootsnase

  • Handschützer, derzeit im Kofferraum lagernd

  • Schutzkäfige für die Beiwagenbeleuchtung vorne und hinten

  • Spaten zum Löcher graben

  • Suchscheinwerfer zum irgendwas suchen

  • Bordsteckdose im Beiwagen

 

Wer Frau Olga Bockige mit ihren Attributen begehrt, möge bitte

EUR 12.500,-- überweisen.

Ural Tourist Schwarz Creme
Ural Tourist Schwarz Creme

Tourist Schwarz/Creme – leider verkauft 2016

Viel Chrome, aber keine E-Starter, weil es im Baujahr 2000 noch keinen gab.

Kilometerstand 27.900

Hat folgende Attribute:

  • Ikov Vergaser

  • Reserve-Benzinkanister

  • Windschild im Beiwagen

  • Gepäckträger über Reserverad

  • 650 ccm Motor

  • Trommelbremsen rundherum

  • Räder untereinander austauschbar

 

Preis:

EUR 5.150,--

Dnepr MT16
Dnepr MT16

Dnepr MT16 – leider verkauft 2016

Für Unbelesene: 16 steht für Ausrüstung mit permanenten Beiwagenantrieb mit Differential, steht für Super-Geradeauslauf, dafür für etwas heikles Kurvenverhalten.

Wir haben hier ein erstaunlich gut erhaltenes Exemplar aus der Spießberger Ära, erstmalige Zulassung war 1986, scheint unverbastelt zu sein. 

  • Es hat also noch den schönen Scheinwerfer mit Tacho integriert, wie die MT12

  • Gepäckträger

  • Beiwagenwindschild

  • Benzinkanisterhalterung ohne Benzinkanister

  • Spatenhalterung ohne Spaten 

  • Tacho mit 0 km (ist wahrscheinlich mal neu gekommen und geht noch immer nicht) 

  • Knieschutzbleche wirklich aus Blech

 

Wir wünschen uns

EUR 3.000,-- fürs ganze Fahrzeug.

Ural Ranger
Ural Ranger

URAL Ranger – leider verkauft 2016

Soeben eingetroffen, eine Ural Ranger in komplett schwarz matten Trimm. Achtung, dieses Motorrad ist nichts für Softies, weil zu martialisch:

Schwarzer Motor, Getriebe, Endantrieb, schwarze Auspufftöpfe.

Das ganze Motorrad wurde damals im Jahr 2014 als Neue gleich zusätzlich mit schwarzem Gift konserviert, damit ja nichts anrostet.
Daher kommt sie so dreckig daher, weil am schwarzen Zeugs Staub haftet. Wer dieses Motorrad zum Glänzen bringen will, kauft sich eine enorme Aufgabe.

 

Unmengen an Ausstattung und Zubehör:

  • Ein Lampenring mit Grill, mein Gott, das ist halt Zierde

  • Lampenabdeckungen für das Rücklicht und die Beiwagenleuchten

  • Sinnvoll ist aber schon der Gepäckträger hinter dem Sozius, auf dem Beiwagenkotflügel, am Reserverad, dann noch Gepäcktaschenhalter links vom Hinterrad

  • Eine Schaufel, ein Suchscheinwerfer, ein Benzinkanister sind sowieso Serienausstattung bei einer Ranger

  • Hat aber auch Überrollbügel, Sturzbügel schwere Ausführung vorne am Beiwagen

  • Ein Windschild im Beiwagen

  • Neuwertige K37 Bereifung am Hinter- und am Beiwagenrad

  • Heizgriffe am Lenker

 

Alle Services bei uns gemacht, 7.600 km, dieses Paket kostet EUR 12.000,--

Das Beiwagenverdeck ist übrigens nicht schwarz sondern so leinenfarben.

© 2020 Congenia

  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
Heimplatz am Mistplatz